Apple und Samsung kennt jeder, doch wer hat wirklich schon mal von BBK Electronics gehört? Obwohl in Deutschland nahezu unbekannt, handelt es sich um einen der größten Smartphone-Produzenten der Welt, mit einem Marktanteil von rund 20 Prozent. Wer steckt hinter BBK?

 

Oppo

Facts 

BBK Electronics: Niemand kennt den riesigen Konzern

Wenn in einer deutschen Fußgängerzone eine Umfrage zu BBK Electronics durchgeführte würde, dann dürften die meisten Befragten nur mit den Schultern zucken. Etwas anders sieht es vielleicht aus, wenn nicht nach dem Mutterkonzern, sondern nach den einzelnen Marken des 1995 im chinesischen Chang'an gegründeten Unternehmens gefragt würde: OnePlus, Oppo, Vivo und Realme gehören allesamt zu BBK Electronics.

Wie erfolgreich BBK Electronics ist, macht einen Blick auf den globalen Marktanteil deutlich. Hier kommt der Konzern mittlerweile auf rund 20 Prozent und hat im dritten Quartal 2020 sogar Huawei überflügeln können. Nur Samsung liegt mit 22 Prozent noch vor der chinesischen Konkurrenz. Über Oppo, Vivo und Realme alleine konnten im dritten Vierteljahr 2020 ganze 76,8 Millionen Smartphones verkauft werden. Zum Vergleich: Im gleichen Zeitraum setzte Apple 41,7 Millionen iPhones ab.

Die größten Erfolge feiert BBK im Heimatland China, aber auch in Indien und Russland sind Produkte des Konzerns äußerst beliebt. Smartphones sind dabei nur ein kleiner Teil des Produktportfolios. In Russland, so gibt BBK Electronics auf seiner eher spärlichen Webseite an, sollen sich in jedem dritten Haushalt Geräte des Herstellers finden lassen. Dazu gehören unter anderem Mikrowellen, Fernseher, Staubsauger und Stereo-Anlagen.

Auch bei den besten China-Handys des Jahres sind Smartphones von BBK Electronics zu finden:

Huawei, Xiaomi, OnePlus: Die besten China-Handys

BBK Electronics: Handy-Technologien werden geteilt

Auch wenn es in den Chefetagen von Oppo, Vivo und OnePlus immer wieder gerne betont wird, dass die einzelnen Marken vollkommen unabhängig voneinander agieren, spricht die Realität dann doch eine andere Sprache. Technologien werden zwischen den Marken geteilt. Neue Funktionen tauchen dabei oft zunächst bei Smartphones von Oppo und Vivo auf, bevor sie dann von OnePlus übernommen werden.

Duan Yongping, der Gründer von BBK Electronics, war übrigens schon vor der Unternehmensgründung ein Yuan-Milliardär. Er gilt als Erfinder der „Subor“-Konsole, die in China als Konkurrenz zum Nintendo Entertainment System (NES) äußerst erfolgreich war.