Ist Apple noch Innovationsführer? In den letzten Jahren drang sich der Verdacht auf, Apples iPhone würde den Trends der Smartphone-Branche nur noch hinterherlaufen. Doch mit dem iPhone 12 könnte sich das Blatt wieder wenden, so die gegenwärtige Hoffnung.

 

iPhone 2020

Facts 

Der Notch (obere Displaykerbe) gehört noch immer zum Erkennungszeichen der aktuellen iPhone-Generation – einst kritisiert, später von der Konkurrenz jedoch sogar kopiert. Mittlerweile ist man aber schon weiter bei den Wettbewerben mit Android. Samsung beispielsweise setzt auf kleine Kamera-Löcher im Display, andere wie Xiaomi beispielsweise verbannen den Notch ganz, verwenden stattdessen ausfahrbare Kameras. Und der Fingerabdrucksensor? Der wandert immer öfters direkt ins Display. Allerdings, so richtig gut funktioniert der dort noch nicht und auch die Notch-Alternativen überzeugen nicht gänzlich.

Hat noch Notch und Face ID – das aktuelle iPhone 11 Pro im Test von GIGA:

iPhone 11 Pro im Test – Niemand braucht es!

Wird immer günstiger: iPhone 11 Pro bei Amazon

iPhone 12 mit Kamera und Touch ID unterm Display

Mit dem iPhone 12 könnte nun Apple Ende 2020 alle diese Schwierigkeiten beseitigen und endlich das schaffen, woran die Smartphone-Konkurrenz von Samsung und Co. noch scheitert. Doch wie soll dies funktionieren? Gerüchte gab es schon zur Genüge, jetzt gibt erneut Berichte über einen möglichen Lösungsansatz. Wie LetsgoDigital (via 9to5Mac) berichtet, weiß der Schweizer Finanzdienstleister Credit Suisse mehr. Der will nämlich erfahren haben, dass Apples Zulieferer die Entwicklungsarbeiten für ein „richtiges“ Vollformat-Display für die iPhones 2020 gegenwärtig abschließen.

So oder so ähnlich könnte dann das iPhone 12 am Ende aussehen:

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
iPhone 12 ohne Makel: Apples Handy im Jahr 2020 – so könnte es aussehen

Eine TrueDepth-Kamera soll sich laut Credit Suisse direkt unterhalb des Displays befinden, ebenso ein Fingerabdrucksensor. Der wäre auch dringend nötig, denn Face ID soll überraschend wegfallen, trotz der Kamera unterm Display. Höchstwahrscheinlich lassen sich also nicht alle benötigten Sensoren derzeit im Bildschirm verstecken.

iPhone 12: Release-Termin

Obwohl alle genannten Technologien schon im Ansatz existieren, sind Zweifel dennoch angebracht. Denn vor allem die Kameratechnologie unterhalb des Displays befindet sich derzeit noch in den Kinderschuhen. Doch sollte es Apple tatsächlich gelingen, wäre man der Konkurrenz einen Schritt voraus. Präsentiert wird das iPhone 12 sicherlich wieder im September – angeblich in 4 Variationen. Wobei nur die teuren Modelle, die neue Technologie wohl erhalten würden.