Dark Souls 2 Komplettlösung - Alle Levels, Bosse, Items, Guides, Tipps und Tricks

Leo Schmidt 28

Bevor wir uns dem trottenden Soldaten vor uns widmen, können wir rechts in den Fluss gehen und wieder rückwärts Richtung Höhle laufen, um dort bei einer Leiche die Seele eines verlorenen Untoten und einen Heimatknochen zu finden – letzterer teleportiert uns bei Benutzung zurück zum letzten Leuchtfeuer, an dem wir saßen. Wenn wir parallel zum Fluss weiterlaufen, kriegen wir es zunächst mit drei Soldaten zu tun – unterschätzt sie nicht, sie fuchteln wild mit den Schwertern herum, was man mit Blocken und Ausweichen gegen sie benutzen kann. Überhaupt ist das eine der wichtigsten Lektionen in Dark Souls 2 – die Angriffsmuster der Feinde kennenlernen und zuschlagen, wenn sie eine Pause machen.

Wenn wir schwer verletzt sind, wechseln wir jetzt die Flusseite, sammeln bei der Leiche den Lebensstein auf und laufen die kleine Böschung hoch, um hier ein Leuchtfeuer zu entzünden, an dem wir rasten können. Die Gegner auf der anderen Flusseite erscheinen wieder, also stellt euch auf einen weiteren Kampf ein. Weiter hinten, bei der Brücke, schießt von vorne links ein Bogenschütze, ein Soldat rennt über die Brücke, ein weiterer steht hinter der Brücke rechts. Dank des nahen Feuers und der realtiv leichten Gegner ist das eine schöne Gelegenheit, ein bisschen das Kämpfen zu üben und dabei Seelen zu verdienen. Seid ihr ein Zauberer, solltet ihr auch rausfinden, was für euch eine gute Mischung aus Nahkampf und Zaubern ist – wenn ihr Hüllensoldaten erst mit eurem Seelenpfeil verwundet und ihnen dann im Nahkampf den Rest gebt, spart ihr wertvolle Zauber für später.

Hinter dem Schützen geht es in einen ausgehöhlten Baum und eine Leiter hoch. In diesem Bereich warten mehrere Hüllensoldaten auf euch, zu allem Überfluss ist auch noch ein Bogenschütze über euch. Die beste Taktik zu diesem Zeitpunkt ist: Steigt oben von der Leiter, dreht euch gleich wieder um, rutscht die Leiten wieder hinunter und wartet unten auf die einzeln nachrückenden Soldaten, die ihr dann ausschaltet. Wieder oben im Hof lauft ihr erstmal in die Nähe des Nebeltores, damit der Schütze über euch ist und euch nicht treffen kann. In der Nähe liegt ein weiterer Hüllensoldat, der erwacht, wenn ihr euch nähert. Bei den leichen findet ihr ein Menschenbild und Lebenssteine.

Um den ätzenden Schützen loszuwerden, nehmt ihr den Ausgang rechts der Grube, aus der ihr gekrabbelt seid, dreht euch nach links, klettert die Leiter hoch udn erledigt auf der Wendeltreppe zwei Hüllensoldaten. Oben geht ihr über die Planken vor euch und bleibt erstmal auf der rechten Seite (der Schütze sollte euch nicht treffen), so dass ihr bei einer Leiche die Seele eines namenlosen Soldaten findet. Nun lasst ihr euch links auf den etwas tieferen Steg fallen, nähert euch dem Schützen weiter hinten an (nicht vergessen zu rollen, damit seine Pfeile nicht treffen) und tötet ihn. Anschließend springt ihr mit Anlauf über die Lücke hinter ihm und findet bei einer Leiche ein Kurzschwert und die Seele eines verlorenen Untoten.

Das Kurzschwert ist als Waffe okay, aber wir haben auch die Gelegenheit, eine für den Anfang richtig gute Waffe zu bekommen. Dazu gehen wir auf demselben Weg wieder hinunter in den Hof. Unter dem Baum sitzt ein regungsloser weißer Ritter. Bei der Leiche neben ihm finden wir ein zerbrochenes Schwert – keien tolle Waffe. Der Ritter selbst rührt sich nicht und greift uns auch von sich aus nicht an, wir können ihn aber angreifen – wenn wir uns nähern, können wir ihn anvisieren. Nun erwacht er zum Leben und wehrt sich, seine Angriffe und Kombinationen sind nichts besonderes und blockbar, aber sie verursachen zu diesem Zeitpunkt tierischen Schaden. Wenn wir aber vorsichtig sind, könnenw ir ihn ziemlich problemlos besiegen.

Er lässt ein Schwert fallen, das wir nun aufsammeln und das uns, wenn wir die entsprechenden Statuswerte dafür haben, lange treue Dienste leisten kann: Das Heide-Ritterschwert richtet sowohl physischen als auch Blitzschaden an. Man braucht 11 Stärke und 10 Geschicklichkeit, um es zu verwenden, was nicht viel ist. Wichtig an den Waffen in Dark Souls 2 ist, dass sie, wie im Vorgänger, skalieren – je mehr man von einem Statuswert hat, desto stärker wird die Waffe. Die Skalierung wird auf einer Skala ausgedrückt (duh), vom besten zum schlechtesten: S, A, B, C, D, E. Sowohl Stärke als auch Geschicklichkeit haben beim Heide-Ritterschwert momentan eine C-Skalierung, das ist nicht so stark, kann sich aber ändern, wenn wir das Schwert weiter upgraden. Neu ist im Vergleich zum Vorgänger, dass auch der Blitzschaden skaliert, und zwar mit dem Attribut Willen. Das ist nett für Kleriker und derlei, auch hier hat das Schwert derzeit eine C-Skalierung.

Ist der Heide-Ritter besiegt (oder ignoriert, wir können ja später wiederkommen), gehen wir durch das Nebeltor. Am unteren Ende können wir links entlang, aber stattdessen gehen wir über die Rampe in den Raum vor uns, töten die Soldaten, gehen dann hinaus und fallen dem Feind in den Rücken, der hinter der Ecke auf uns gewartet hat. Hinter dem Regal in der Ecke des Raumes (wir können es zerschlagen) finden wir 20 Holzbolzen.

Im Gang vor uns stürmt ein etwas schnellerer Ritter mit einem Zweihänder auf uns zu – Vorsicht, viel Platz zum Kämpfen haben wir nicht, blockt am besten und greift dann an, in Ermangelung eines Schildes tut es auch eine Ausweichrolle nach hinten, wenn er ausholt. Es geht eine Treppe nach oben, ein Schütze schießt hinunter, ein Soldat kommt dann zu uns runter und von hinten kommen Feuerbomben, die uns aber nicht treffen, wenn wir uns nicht zu weit wagen. Lockt erst den Soldaten runter, erschlagt dann den Schützen. Dann rennt hr hinaus, so dass ihr schnell aus der Reichweite des Bombenwerfers kommt, dem ihr euch annähert und den ihr killt. Weiter hinten, wo einige große Trümmer den Weg versperren, wartet noch ein Soldat mit einer Axt. In seiner Nähe finden wir bei einer Leiche einen Faustschild, der für Geschicklichkeits-Charaktere ganz okay ist.

In der Nähe der Treppe befindet sich eine Leiter nach oben. Wenn es uns schlecht geht, gehen wir gleich durch die Tür rechts, andernfalls schauen wir noch hinter der Ecke weiter hinten nach, töten dort einen Soldaten mit Hellebarde (seid etwas vorsichtiger und haltet mehr Distanz wegen seiner höheren Reichweite) und nehmen uns von der Leiche die fünf Zauberurnen mit – das sind magische Granaten, mit denen wir aus der Ferne Schaden anrichten können.

Hinter der Doppeltür finden wir endlich das nächste Leuchtfeuer und können uns ausruhen. Je nachdem, wie gut es bis hierhin lief, könnten wir um die 6000 Seelen bei uns tragen, nicht eingerechnet diejenigen, die wir als „feste Form“ gefunden haben und im Inventar tragen. Bevor wir aber zurück nach Majula reisen und alles in Levels stecken, reden wir mit der alten Frau, die neben dem Leuchtfeuer sitzt und neben einer Laterne auch allerlei Kram trägt. Es handelt sich um die Händlerhexe Melentia. Die Waffen und Rüstungen, die sie im Sortiment hat, sind nichts besonderes. Die hier verkaufte Rüstung ist die, welche die Klasse „Erkunder“ von Anfang an trägt, einzig interessant ist hier der Hut, der die Rate erhöht, mit der die Feinde Gegenstände fallenlassen. Zauberer und Kleriker können sich jeweils ein zweites Exemplar von Seelenpfeil oder Heilen kaufen, ihn am Feuer in den zweiten Slot einstimmen und haben dann doppelt so viel „Munition“ bzw. Ladungen.

Melentia hat einige interessante Nutzgegenstände, aber zwei stechen besonders hervor: Für 1000 Seelen sollten wir uns, wie eingangs erwähnt, Lenigrasts Schlüssel kaufen, mit dem wir in Majula die Schmiede öffnen können. Auch interessant, aber zum jetzigen Zeitpunkt sauteuer, ist der Pharros-Wahrheitsverk. (wir wissen auch nicht, wofür die Abkürzung steht), mit dem man später bestimmte optionale Nischen entdecken und Schätze finden kann. Interessant für alle, die nicht mit dem Erkunder gestartet haben (er hat ihn schon) ist auch der Wanderhändler-Hut - mit ihm lassen Feinde öfter Gegenstände fallen. Später übrigens zieht Melentia dann um und sitzt in der Nähe des fernen Feuers in Majula.

Wie viele Händler im Spiel gibt uns auch Melentia eine Art Treueprämie, wenn wir genug Seelen bei ihr ausgeben und sie dann ansprechen. Wir sollten wirklich darüber nachdenken, uns ihre Prämie gleich zu holen. Kauft bei ihr Waren im Wert von etwa 10000 Seelen ein (unsere Empfehlungen: Lenigrasts Schlüssel, Pharros-Wahrheitsverk., Wanderhändler-Hut, entweder Seelenpfeil oder Heilen , füllt den Rest durch Menschenbilder auf) und sprecht sie an, dann schenkt sie euch den Silbernen Schlangenring +1. Wenn ihr nicht genügend Seelen habt, farmt Seelen in Heides Flammenturm oder kommt nach dem ersten Boss zurück.

Wenn ihr den Ring tragt, geben euch Gegner (sogar Bosse!) 20% mehr Seelen, wenn ihr sie tötet. Ihr solltet den Ring, solange ihr keine beeseren habt, die ihr bevorzugt, erst einmal anlassen, um schnell an mehr Seelen zu kommen. Später könnt ihr den Ring bei Bossen anziehen (oder, wenn ihr schnell genug seid, nach dem Tod des Bosses schnell anziehen, bevor die Seelen reingeflogen kommen), um noch mehr Seelen zu erhalten. Sehr viel später im Spiel könnt ihr bei einem weiteren Händler die Narren-Handschuhe erwerben, die nochmals 10% mehr Seelen bringen. Der Bonus zwischen beiden Items ist multiplikativ, insgesamt bringen also beide Items 32% mehr Seelen.

In dem Raum mit dem Leuchtfeuer können wir eine Treppe hinauf und gelangen zu einer verschlossenen Tür. Das Spiel veralbert euch aber - ein paar Schläge, und die Tür bricht zusammen. In der hinteren rechten Ecke liegt ein Hüllensoldat, den wir ausschalten, direkt neben ihm finden wir die Handaxt, eine solide Waffe, und einen schimmernden Lebensstein, der bei Benutzung deutlich mehr Leben regeneriert als ein normaler Lebensstein. Momentan wäre das aber Verschwendung, so viel Leben habt ihr noch gar nicht, also spart ihn für später. In der Truhe liegt außerdem ein Lederschild und etwas Reparaturpulver. Der Schild ist dem Parma vergleichbar. Reparaturpulver ist nützlich, wenn die Waffe fern des nächsten Feuers zu zerbrechen droht. Hinter der Tür findet ihr in einer Truhe eine Estus-Flakon-Scherbe und einen kleinen weißen Speckstein - mit diesem könnt ihr euch in die Welt anderer Spieler rufen lassen. Ihr könnt euch von hier oben vorsichtig auf einen Ast im Raum unter euch fallen lassen, wo ihr einen weiteren göttlichen Segen aufsammelt.

Kauft euch dann den Schlüssel, reist nach Majula, schließt Lenigrasts Werkstatt auf, sagt ihm Bescheid (er wird die Schmiede bei eurem nächsten Besuch eröffnet haben) und levelt für den Rest der Seelen euren Charakter. Beim Leveln solltet ihr für euren ersten Spieldurchgang ein gleichmäßiges Verhältnis zwischen eurem Haupt-Statuswert (bei Nahkämpfern Stärke oder Geschicklichkeit, bei Zauberern Intelligenz, bei Klerikern Wille) und Kondition anstreben – letztere bestimmt eure Ausdauer, die für jede Klasse wichtig ist. Zauberer und Kleriker sollten immer mal wieder Zauberei skillen, damit sie im Laufe der Zeit mehr Sprüche mit sich tragen können. Für Nahkämpfer lohnen sich gelegentliche Punkte in Vitalität, falls sie doch mal getroffen werden – allerdings steigert Kondition die TP auch (so wie alle anderen Statuswerte), also legt die Priorität lieber so. Vergesst nicht, der Botin die Estus-Flakon-Scherbe zu geben, dann habt ihr jetzt nämlich schon drei Flakons - nicht übel.
Wenn ihr alles erledigt habt, reist zurück in den Wald der Riesen und zum Kardinalsturm.

Bilderstrecke starten(14 Bilder)
Das sind die 12 besten PS4-Themes im PS-Store – und einige sind kostenlos

Dark Souls 2 Komplettlösung

Dark Souls 2 Komplettlösung
Majula - Weg zum Wald der gefallenen Riesen
Wald der gefallenen Riesen - Zum Kardinalsturm
Wald der gefallenen Riesen - Zum Boss
Boss: Der letzte Riese
Boss: Der Verfolger
Heides Flammenturm
Boss: Drachenreiter
Der Weg zur Niemandswerft
Die Niemandswerft
Boss: Dehnwache
Die verlorene Festung - Weg vom Verfolger her
Die verlorene Festung - Weg von der Niemandswerft her
Die verlorene Festung - Wo beide Wege zusammenführen & Weg zum Boss
Boss: Ruinenwächter
Mondturm
Boss: Turm-Gargoyles
Boss: Alter Drachentöter
Boss: Verlorene Sünderin
Boss: Gerippefürsten
Boss: Mytha, die Unheilskönigin
Boss: Der Verkommene
Boss: Schmelzer-Dämon
Boss: Alter Eisenkönig
Boss: Skorpionin Najka
Boss: Freja, die Liebste des Herzogs
Boss: Drachenreiter (zu zweit)
Boss: Spiegelritter
Boss: Sangesdämonin
Boss: Velstadt, der Königs-Aegis
Boss: Vendrick
Boss: Nashandra

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung