Nvidia hat sich in den letzten Monaten nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Nun hat man jedoch eine Änderung angekündigt, die vor allem PC-Spielern zu Gute kommen soll. Ein bekannter Tech-YouTuber sieht das jedoch anders – er rechnet kurzerhand mit dem Grafikkartenhersteller ab. 

 

Nvidia

Facts 

Nvidia in der Kritik: YouTuber macht seinem Ärger Luft

Erst letzte Woche kündigte Nvidia eine interessante Änderung bei seiner kommenden Grafikkarte an. Laut einem offiziellen Blogeintrag hat sich der Hersteller dazu entschieden, die Hash-Rate der RTX 3060 um 50 Prozent zu reduzieren, um die neue GPU unattraktiv für Miner zu machen.

Auf diese Weise wolle man sicherstellen, dass es zum Verkaufsstart am 25. Februar mehr Grafikkarten für interessierte PC-Spieler gibt. Zeitgleich kündigte man eine neue Produktreihe an, die sich speziell an die Bedürfnisse von Minern richtet. Doch können sich PC-Spieler wirklich über diese Entscheidung freuen?

Der berühmte YouTuber Linus Sebastian von Linus Tech Tips äußert sich dazu in seinem neuen Video und stellt klar: Nein, seiner Meinung nach geht es Nvidia nicht darum, den PC-Spielern einen Gefallen zu tun. Das Unternehmen will auf diese Weise nur seinen Umsatz maximieren – PC-Spieler dürfte der Plan am Ende sogar auf die Füße fallen:

Abrechnung mit Nvidia: Das sind Linus‘ Kritikpunkte

Laut Linus gibt es einige Punkte, die Nvidias Aussagen widersprechen. So sagt der Grafikkartenhersteller etwa, dass die Produktion und Verfügbarkeit der GeForce-Gaming-GPUs nicht durch die neue Mining-Produktlinie eingeschränkt wird. Da die Herstellung von Produkten wie Grafikkarten aufgrund des begrenzten Rohstoffs Silizium endlich ist, ist diese Aussage jedoch hinfällig. Denn jede Mining-GPU hätte auch eine Gaming-GPU sein können.

Beliebte Grafikkarten bei Mindfactory anschauen

Eine hohe Nachfrage und ein geringes Angebot sorgen für astronomische Grafikkarten-Preise. Das spiegelt sich auch in unserer Top 10 wider: 

Sein zweiter großer Kritikpunkt: Die neuen Mining-Grafikkarten werden nach dem Abflachen des Krypto-Booms aufgrund ihrer starken Einschränkungen zu Elektroschrott, da sie nicht anderweitig verwendet werden können.

Sein Lösungsvorschlag, den er direkt an Nvidia richtet: Die RTX 3060 muss wieder die volle Mining-Leistung bieten. Auf diese Weise können PC-Spieler nach dem Krypto-Boom von günstigen Grafikkarten profitieren, die von Minern in Massen verkauft werden. Ein ähnliches Phänomen konnte man Anfang 2018 feststellen, als der Bitcoin-Kurs ins Bodenlose stürzte. Ob sich diese Geschichte jedoch wiederholt, bleibt abzuwarten.