AMD zündet den Turbo: Neue Grafikkarte wird dank Update noch schneller

Robert Kohlick

AMD und Nvidia liefern sich wieder einen unerbittlichen Schlagabtausch – dieses Mal im Bereich der Mittelklasse. Durch einen Preissturz wollte Nvidia AMD die Butter vom Brot nehmen, nun kontert Team Rot in letzter Sekunde und verpasst seiner neuen Grafikkarte einen satten Geschwindigkeitsschub. Aber reicht das auch aus?

Radeon RX 5600 (XT): AMD erhöht den Takt der Grafikkarte in letzter Minute

Während der diesjährigen CES stellte AMD eine neue Grafikkarte für Full-HD-Gaming vor: die Radeon RX 5600 (XT). Der Grafikbeschleuniger soll sich mit Nvidias GTX 1660-Serie messen und zum Start 279 US-Dollar kosten. Kurz nach dieser Ankündigung entschied sich Nvidia jedoch dazu, den Preis der beliebten und schnelleren RTX 2060 um satte 50 US-Dollar zu reduzieren. Ersten Informationen zu Folge könnte Nvidias Mittelklasse-Karte auf diese Weise das bessere Preis-Leistungs-Verhältnis bieten.

Beliebte RTX 2060 bei Notebooksbilliger anschauen *

Dabei ist AMDs Karte noch gar nicht offiziell erscheinen. Der Verkauf startet am 21. Januar 2020 – doch hat die RX 5600 (XT) jetzt überhaupt noch eine Chance? Um für Chancengleicheit zu sorgen, hat sich AMD in letzter Sekunde etwas einfallen lassen, wie das chinesische Magazin HKEPC berichtet.

Durch ein neues BIOS-Update soll sich die Leistung der neuen Grafikkarte signifikant erhöht haben – denn AMD hat noch einmal an den Taktraten herumgeschraubt. Auf der offiziellen Webseite ist immer noch von einem Grund- und Boosttakt von 1.375 bzw. 1.560 MHz die Rede. Die Softwareaktualisierung soll diese Werte jedoch für ein Custom-Modell der RX 5600 XT von Sapphire auf 1.615 bzw. 1.750 MHz steigern.

Die perfekte Grafikkarte für Full-HD-Gaming? Das leistet die neue Grafikkarte laut AMD:  

Radeon RX 5600: AMDs neue Full-HD-Grafikkarte im Vorstellungsvideo.

Neue Grafikkarte von AMD: Können die Verbesserungen die Karte retten?

Doch das ist nicht die einzige Stellschraube, an der AMD anscheinend dreht. Auf der Produktseite von Sapphire finden sich bereits die technischen Spezifikationen des Pulse-Modells der RX 5600 XT – und die beherbergen eine weitere Überraschung. Eigentlich sollte die Speichertaktfrequenz der Grafikkarte bei 12 GHz liegen, diese wurde allem Anschein nach jedoch auf 14 GHz erhöht.

Dass dadurch auch der Stromverbrauch der Karte etwas ansteigt, sollte niemanden verwundern. Der ursprüngliche TDP-Wert von 150 Watt wurde auf 160 Watt angehoben. Was genau die beiden Änderungen am Ende für einen Leistungsschub in der Praxis bringen, lässt sich schwer abschätzen – sicher ist jedoch, dass die Performance der RX 5600 XT nun deutlich näher an der einer RTX 2060 liegen dürfte als vorher.

Durch das Weihnachtsgeschäft wurde die aktuelle Top 10 ganz schön durcheinandergewirbelt: 

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Top-10-Rangliste: Die aktuell beliebtesten Grafikkarten in Deutschland

Ob AMD es damit geschafft hat, Nvidia erneut in die Pfanne zu hauen, müssen am Ende die Verkaufszahlen zeigen. Potenzielle Käufer der RX 5600 XT dürften sich jedoch auf jeden Fall über das zusätzliche Leistungsplus freuen.

Robert Kohlick
Robert Kohlick, GIGA-Experte für Gaming-Hardware, -PCs und -Laptops.

Ist der Artikel hilfreich?

Kommentare zu dieser News

* Werbung