Google-Handys: Mit diesem Trick bekommt ihr Android-Updates noch schneller

Simon Stich

Die Pixel-Handys von Google werden immer als Erstes mit neuen Android-Versionen versorgt. Jetzt stellt sich heraus: Es gibt eine versteckte Hintertür, mit der ihr Updates noch schneller bekommen könnt – doch einen Haken hat die Sache dann aber doch.

Google Pixel: Updates noch schneller bekommen

Google versorgt seine Pixel-Handys immer schnell mit neuen Versionen von Android – was natürlich kein Wunder ist, kommen doch sowohl Hardware als auch Software aus dem gleichen Haus. Auch Sicherheitspatches landen unmittelbar bei den Smartphones von Google, während sich Besitzer von Handys anderer Hersteller hier oft in Geduld üben müssen. Nun gibt es einen neuen Weg, um Aktualisierungen von Android noch zügiger auf Pixel-Handys zu bekommen – doch die Funktion ist nicht allen Nutzern zu empfehlen, wie 9to5Google anmerkt.

Schon früher gab es Möglichkeiten, um neue Updates ganz oder teilweise manuell auf neuen Pixel-Smartphones zu installieren. Der Weg über das Development Kit von Google war aber eher anstrengend und nur die wenigsten Nutzer werden sich die Mühe gemacht haben. Der Prozess wurde nun aber wesentlich vereinfacht, falls ein Pixel 3 oder später zur Verfügung steht und Android 10 installiert ist.

Was Android 10 alles bietet, haben wir für euch im Video zusammengefasst:

Android 10: Das sind die Neuerungen.

Schnellere Updates mit dem Pixel Repair Tool

Um Updates von Android schneller zu bekommen, wird lediglich das Pixel Repair Tool, ein Ladekabel am Rechner und ein Browser benötigt, der WebUSB unterstützt. Dazu gehören Google Chrome, Opera und Microsoft Edge. Ist das Handy an den Rechner angeschlossen, muss nun eigentlich nur noch die Seite Pixel Repair von Google aufgerufen und der Mobilfunkanbieter ausgewählt werden. Anschließend werden alle verfügbaren Updates aufgelistet – darunter auch die, die noch nicht offiziell verteilt wurden.

Stehen keine Updates zur Verfügung, bietet Google an, das Handy auf Werkseinstellungen zurückzusetzen. Hier ist natürlich Vorsicht geboten, da ja eigentlich nur Updates installiert werden sollten.

Google Pixel 4 bei Amazon anschauen *

Android Updates bleiben problematisch

Während sich Besitzer von Pixel-Handys generell keine Sorgen um Updates zu machen brauchen, sieht das bei Handys anderer Hersteller anders aus. Das im September 2019 veröffentlichte Android 10 ist bei einigen Smartphones immer noch nicht verfügbar – und wenn doch, dann kann es mitunter Probleme verursachen. Google selbst drängt die Hersteller dazu, Aktualisierungen für Android möglichst zügig und natürlich fehlerfrei zu verteilen. Für Probleme, die durch angepasste Oberflächen und Apps entstehen, kann Google aber nichts.

In der Bilderstrecke: Die derzeit beliebtesten Android-Apps in Deutschland.

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Top 10: Die aktuell beliebtesten Android-Apps in Deutschland

Wie weit Android 10 mittlerweile verbreitet ist, möchte auch Google derzeit nicht sagen. Offizielle Zahlen dazu hat der Konzern schon länger nicht mehr aktualisiert. Eine letzte Statistik zu dem Thema hat Google zuletzt im Mai 2019 veröffentlicht, als Android 10 noch gar nicht auf dem Markt war.

Simon Stich
Simon Stich, GIGA-Experte für Smartphones, Mobilfunk und die Gerüchteküche.

Ist der Artikel hilfreich?

Kommentare zu dieser News

* Werbung