Nvidia setzt noch einen drauf. Nachdem der Grafikkartenhersteller erst vor Kurzem mit der RTX 3060 Ti eine brandneue GPU auf den Markt brachte, hat man nun schon wieder ein neues Modell in den Startlöchern – und das hat es in sich! In einem Aspekt übertrumpft es sogar das aktuelle Top-Modell, die GeForce RTX 3080. 

 

Nvidia

Facts 

Nvidia GeForce RTX 3060: Neue Mittelklasse mit massig Grafikspeicher vorgestellt

Obwohl die RTX 3080 und RTX 3090 ganz klar Nvidias neue Flaggschiff-Grafikkarten sind, das meiste Geld verdient der renommierte GPU-Hersteller am Ende mit preiswerten Mittelklasse-Modellen. Die GeForce GTX 1060 entpuppte sich bereits vor Jahren als echter Bestseller und führt auch heute noch die Charts der Steam-Spieler an.

Nun gibt es für preisbewusste Gamer bald wieder Nachschub. In einem offiziellen Blogeintrag kündigte Nvidia die neue GeForce RTX 3060 an – das bisher günstigste Modell mit neuer Ampere-Architektur. Gerade einmal 319 Euro ruft Nvidia als UVP auf – ein durchaus vertretbarer Preis für die neue Grafikkarte. Vor allem, wenn man einen Blick auf die ersten technischen Daten und die versprochene Leistung wirft:

So wird die neue RTX 3060 etwa mit satten 12 GB GDDR6-Speicher ausgestattet – eine überaus beachtliche Menge für eine Mittelklasse-Grafikkarte. Zur Einordnung: Selbst die deutlich teurere RTX 3080 bietet lediglich 10 GB Grafikspeicher, setzt dafür jedoch auf schnelleren GDDR6X-Speicher. Im Vergleich zur etwas schnelleren RTX 3060 Ti verkleinert Nvidia bei der neuen RTX 3060 das Interface von 256 auf 192 Bit.

Beliebte Grafikkarten bei Mindfactory anschauen

Nvidia GeForce RTX 3060 – offizieller Trailer zur neuen Mittelklasse-Grafikkarte

Alle bekannten technischen Daten der RTX 3060 in der Übersicht:

Modell­name Nvidia GeForce RTX 3060
Chip­takt 1.320 MHz / 1.780 MHz Boost
Shader 3.584
TDP 170 Watt
VRAM 12 GB GDDR6
Speicher­interface 256 Bit

Neue Grafikkarte von Nvidia: RTX 3060 tritt ein schweres Erbe an

Nvidia geht in seinem Blogeintrag darauf ein, dass die neue RTX 3060 rund doppelt so schnell wie die inzwischen 4 Jahre GTX 1060 ist – eine Grafikkarte, die auch heute noch bei PC-Spielern sehr beliebt ist. Die Leistungssteigerung bei Spielen, die Raytracing und DLSS unterstützen, fallen zudem deutlich höher aus.

Aussehen ist nicht alles – mit der Optik der neuen RTX 3060 hält Nvidia noch hinterm Berg. (Bild: Nvidia)

Im Vergleich mit dem direkten Vorgänger, der RTX 2060, fällt die Leistungssteigerung jedoch in den von Nvidia eigens bereitgestellten Benchmarks deutlich geringer aus. Im Schnitt liegt das Leistungsplus bei etwa 20-30 Prozent, dabei setzen 4 der 6 Spiele jedoch auf Raytracing und DLSS. Bei klassischen Spielen, welche auf die neue Grafiktechnologie verzichten, dürfte die Steigerung noch geringer ausfallen.

Eines ist sicher, die RTX 3060 dürfte sich über kurz oder lang definitiv einen Platz in unserer Top 10 sichern:

Ein weiteres Problem: Sollten die Versorgungsprobleme der anderen RTX-3000-Karten auch bei der RTX 3060 auftreten, dürfte die Grafikkarte bereits kurz nach dem Startschuss wieder ausverkauft sein, woraufhin die Preise in die Höhe schießen. Es bleibt also abzuwarten, ob Nvidias neuer „Preis-Leistungs-Killer“ wirklich ein Schnäppchen wird.