Während AMD auf der CES eine neue Grafikkarte präsentierte, hält sich Nvidia seit dem Release der SUPER-GPUs ziemlich zurück. Das hat auch einen guten Grund. Schließlich erwartet man bereits in diesem Jahr Nvidias neue Grafikkarten-Generation. Nun sind erste technische Details der Spitzenmodelle geleakt worden – und die haben es in sich. 

Leak bei Nvidia: Daten der GeForce RTX 3070 und 3080

Knapp anderthalb Jahre sind Nvidias erste Raytracing-Karten nun auf dem Markt. In der Regel bringt der Grafikkarten-Hersteller etwa alle zwei Jahre eine neue Grafikkarten-Generation auf den Markt – mit anderen Worten: Noch in diesem Jahr dürfte Nvidia seine neuen RTX-3000-Karten offiziell präsentieren.

Bislang hat es das Unternehmen geschafft beinahe alle Informationen zu den neuen Grafikkarten unter Verschluss zu halten – doch das könnte sich nun geändert haben. Das chinesische Magazin MyDrivers hat angeblich Wind von den ersten technischen Details der kommenden Grafikkarten-Generation namens Ampere bekommen und die technische Daten der RTX 3070 und RTX 3080 geleakt.

Worauf sollte man beim Kauf einer Grafikkarte achten? Wir verraten es euch: 

Schnell und Einfach: 8 Fakten über Grafikkarten-Shopping

Demnach soll die leistungsstärkere RTX 3080 auf 3.840 GPU-Kerne setzen, welche mit einem 320-Bit-Speicherinterface verbunden sind. Dadurch würde die Menge an Videospeicher auf 10 oder vielleicht sogar 20 GB erhöht werden. Zum Vergleich: Die aktuelle RTX 2080 verfügt über 8 GB VRAM. Des Weiteren soll die Grafikkarte über 60 Streaming-Multiprozessoren verfügen.

Die technischen Spezifikationen der RTX 3070 fallen entsprechend geringer aus. Hier sollen nur noch 3.072 Kerne zum Einsatz kommen, das Speicherinterface soll weiterhin nur 256 Bit breit sein. Dadurch würde auch die Speicherkapazität der Karte höchstwahrscheinlich weiterhin 8 GB betragen – obwohl rein theoretisch auch 16 GB Videospeicher möglich wären. Auch die Anzahl der Streaming-Prozessoren soll herabgesenkt werden, es kommen laut dem Magazin nur 48 zum Einsatz.

Die Gerüchteküche brodelt: Können die Informationen stimmen?

Die Angaben sorgen jedoch für fragende Gesichter und Stirnrunzeln. Das liegt einerseits daran, dass MyDrivers keine konkrete Quelle nennt, hat aber auch noch einen anderen Grund: die konkrete Chipbezeichnung.

Schenkt man dem chinesischen Magazin Glauben, würde sich Nvidia mit der neuen Generation nämlich von seiner klassischen Nomenklatur verabschieden, denn der Chip der RTX 3070 soll die Bezeichnung GA104 tragen, der Prozessor der RTX 3080 höre auf den Namen GA103. Das ist verwunderlich, da Nvidia in der Regel bei der Vergabe seiner SKUs (eine Art individuelle Registriernummer) ab der Mittelklasse nur auf eine geradzahlige Nummerierung setzt.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Top 10: Die aktuell beliebtesten Grafikkarten in Deutschland

Ob die Gerüchte wahr sind, könnte sich schon bald zeigen. Ersten Informationen nach kann man aktuell davon ausgehen, dass Nvidia am 22. März 2020 im Rahmen der GTC 2020 weitere Details zu den neuen Karten und der Architektur enthüllen wird. Wir werden euch weiterhin auf dem Laufenden halten.