Samsung wird bald mit dem Galaxy S11 eine neue Serie von High-End-Smartphones vorstellen. Bereits jetzt wurde bekannt, dass das südkoreanische Unternehmen dabei in der Konfiguration keine Kompromisse macht – zum Vorteil der Nutzer.

Samsung Galaxy S11: Alle Modelle mit 120-Hertz-Display

Bereits am 11. Februar 2020 werden das Galaxy S11, Galaxy S11 Plus und Galaxy S11 Ultra offiziell vorgestellt. Während sich bei der Kamera auf der Rückseite einige Unterschiede ergeben sollen, wird Samsung beim Display wohl keine Kompromisse machen. Demnach sollen alle drei Smartphones mit einem 120-Hertz-Bildschirm ausgestattet sein – berichtet ein Insider. Bisher wurde erwartet, dass diese Premium-Funktion nur den beiden Topmodellen vorbehalten bleibt. Tatsächlich soll Samsung aber auch dem normalen Galaxy S10 ein Display mit einer höheren Bildwiederholrate verpassen, mit dem die Darstellung der Inhalte viel flüssiger wird.

Insgesamt plant Samsung demnach drei High-End-Smartphones, wobei es für das günstigere Galaxy S10e wohl keinen Nachfolger gibt. Stattdessen wird das normale Galaxy S11 den Einstieg machen und mit dem S11 Plus und S11 Ultra zwei noch besserer ausgestattete Geschwister erhalten. Besonders im Ultra-Modell soll die Kamera noch einmal mehr Features bieten und sich von den günstigeren Varianten unterscheiden. Wer also die beste Kamera haben möchte, muss entsprechend zum Topmodell greifen – das vermutlich auch sehr viel kosten wird.

Samsung Galaxy S10 bei Amazon kaufen

So soll das Samsung Galaxy S11 aussehen:

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Samsung Galaxy S11: So schön soll das neue Top-Handy aussehen

Samsung Galaxy S11: 120-Hertz-Display verbraucht mehr Energie

Wenn Samsung wirklich in allen Galaxy-S11-Modellen ein 120-Hertz-Display verbaut, dann müssen die Akkus der Smartphones in jedem Fall größer werden. Bisher verbaut Samsung in den eigenen Smartphones 60-Hertz-Panel. Verdoppelt sich die Bildwiederholrate, dann steigt auch der Energieverbrauch des Displays. Zudem benötigt der Prozessor mehr Leistung, um Inhalte darzustellen. Besonders bei Spielen könnte sich das auswirken. Laut den letzten Gerüchten hat sich Samsung aber gut vorbereitet und will tatsächlich spürbar größere Energiespeicher integrieren.

Peter Hryciuk
Peter Hryciuk, GIGA-Experte für Smartphones, Tablets, Android, Windows und Deals.

Ist der Artikel hilfreich?