Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

iPhone 5c: Fast wie das iPhone 5, aber bunt (Daten, Preise, Test)

Sebastian Trepesch 2

Zum Verkaufsstart im Herbst 2013 erschienen die Absatzzahlen des iPhone 5c zunächst enttäuschend. In Laufe der vergangenen Monate, 2014, hat es sich aber zum Verkaufsschlager entwickelt. Wir präsentieren die wichtigsten Informationen und technischen Daten.

Nicht jeder benötigt ein Spitzenmodell. Manch einer zieht einen güstigeren Preis und farbiges Gehäuse vor. Für diese Zielgruppe hat Apple das iPhone 5c geschaffen. Technisch spielt das Smartphone in der oberen Liga, wenngleich es nicht so gut ausgestattet ist wie das iPhone 5s. Das gilt auch für den Preis: Es ist günstiger, aber alles andere als billig (siehe auch iPhone 6, iPhone 5s und iPhone 5c im Vergleich).

In zahlreichen Tests musste das iPhone 5c seine Qualitäten beweisen, siehe zum Beispiel:

Eine Kurzversion bieten wir im Video unten. Des weiteren bieten wir eine Zusammenfassung weiterer Tests.)

Iphone 5c Review.

iPhone 5c: Farbspiele

Das iPhone 5c gibt es in den Farben Weiß, Rot, Gelb, Blau und Grün. C steht also für „Color“. Damit alles aus einem Guss ist, liefert Apple zur Gehäusefarbe passende Hintergrundbilder mit.

iPhone-Gehäuse aus Polycarbonat

Das iPhone 5c ist aus Polycarbonat, also Kunststoff, gefertigt. Es sollte aber keines der typischen, zerbrechlichen Plastiktelefone werden, erklärt Apple. Ein Stahlrahmen verstärkt deshalb den Rahmen, und dient gleichzeitig als Antenne. Jony Ive verteidigte vorsichtshalber die Materialwahl: Das iPhone 5c sei aus einem schönen Kunststoff, für den man sich nicht entschuldigen muss.

Technik der Oberliga

Im Inneren arbeitet viel Technik, die wir vom iPhone 5 kennen. Da wären das

  • 4-Zoll große Retina-Display zu nennen,
  • der A6-Prozessor,
  • LTE,
  • selbstverständlich Bluetooth 4.0,
  • eine Kamera mit 8 Megapixel und rückwärtig belichtetem Sensor,
  • 1080 HD Videoaufnahme und so weiter.
Im Vergleich zum iPhone 5 hat Apple die Akkuleistung von 225 Stunden auf 250 Stunden Standby-Zeit und die Frontkamera verbessern können.

Weitere technischen Daten:

  • Betriebssystem: iOS 7
  • Speichergrößen: 16 und 32 GB
  • 132 Gramm
  • Assisted GPS & GLONASS; WLAN
  • Digitaler Kompass, Gyrosensor, Beschleunigungssensor, Annäherungssensor, Umgebungslichtsensor
  • Frontkamera für 1,2 Megapixel und 720p
  • Lightning-Anschluss

Preis des iPhone 5c

Neben den fünf Farben muss der Käufer aus drei Speichergrößen wählen: 8 Gigabyte, 16 Gigabyte, 32 Gigabyte. Die kleinste (und günstigste) Version dürfte vielen Nutzern aber schnell zu klein sein.

Die unverbindliche Preisempfehlung und gleichzeitig der Preis im Apple Store:

Anderorts gibt es die Smartphones zum Teil rund 100 Euro günstiger. Wer einen neuen Tarif benötigt, erhält das iPhone mit Vertrag (Tarif-Vergleich) oft zu guten Konditionen. Generell ist es natürlich auch mit günstigen Prepaid-Tarifen nutzbar.

Im Lieferumfang sind ganz guten EarPods (siehe Kopfhörer-Test) enthalten, sowie einige Apps, darunter Keynote, Pages, Numbers, iPhone und iMovie.

Zu den Kommentaren

Kommentare

Weitere Themen

Alle Artikel zu iPhone 5C

  • iPhone & Bluetooth: Daten übertragen, Tastatur nutzen

    iPhone & Bluetooth: Daten übertragen, Tastatur nutzen

    Bluetooth bildet eine Drahtlosverbindung des iPhone mit unterschiedlichem Zubehör, zum Beispiel mit iPad-Tastaturen oder Lautsprechern. GIGA erklärt die Grundlagen und die Verbindung zwischen Geräten.
    Sebastian Trepesch
  • (Altes) iPhone als Modem: Internet für Mac, PC, iPad, Apple TV

    (Altes) iPhone als Modem: Internet für Mac, PC, iPad, Apple TV

    Was tun, wenn der DSL-Anschluss nicht funktioniert? Oder noch gar nicht eingerichtet wurde? Mobilfunk lautet die Lösung. Hierfür kann man eine Prepaid-Karte in einem ausrangierten iPhone oder Cellular-iPad einsetzen. Doch nicht jedes alte iPhone eignet sich gleich gut für diesen Einsatz.
    Sebastian Trepesch
  • Fotos auf dem iPhone komprimieren für Mail, iMessage, WhatsApp & Co

    Fotos auf dem iPhone komprimieren für Mail, iMessage, WhatsApp & Co

    Ein Foto vom iPhone in Originalgröße zu verschicken oder zu posten, kann aufgrund der Dateigröße schnell zur Unmöglichkeit werden – oder zumindest für hohen Datenverbrauch sorgen. GIGA-Redakteur Sebastian erklärt, wie man ein Bild auf dem iOS-Gerät verkleinert und/oder stärker komprimiert.
    Sebastian Trepesch 1
  • iPhone-Akku richtig aufladen und pflegen, so gehts

    iPhone-Akku richtig aufladen und pflegen, so gehts

    Wie sollte man den iPhone-Akku behandeln? Was sollte man beim Aufladen beachten? Was sollte man nicht tun, um die Lebensdauer nicht unnötig zu verkürzen? Die wichtigsten Punkte sind schnell gesagt:
    Sebastian Trepesch 1
  • iPhone-Tipp: Bildschirmhelligkeit noch dunkler als dunkel einstellen

    iPhone-Tipp: Bildschirmhelligkeit noch dunkler als dunkel einstellen

    Für alle Nachteulen unter den iPhone-Besitzern, die den Dark Mode in iOS noch ausbauen wollen, gibt es hier einen kleinen Trick: Wie dunkelt man das Display des Smartphones noch stärker ab als mit der maximal dunklen Helligkeitseinstellung? Und – noch viel wichtiger: Wie bekommt man das Display wieder hell, wenn man nichts mehr erkennt?!
    Sebastian Trepesch 1
  • iPhone: Eigene Rufnummer unterdrücken, so gehts

    iPhone: Eigene Rufnummer unterdrücken, so gehts

    Wenn man mit dem iPhone jemanden anruft, schickt man normalerweise die Telefonnummer mit. Wie kann man die Rufnummer unterdrücken, sodass der Angerufene sie nicht sieht? Der Einsteigertipp von GIGA erläutert, wie man die Nummer vorübergehend oder  ständig ausblendet und wie man dies wieder ausschaltet.
    Sebastian Trepesch 2
  • iPhone 11 einschalten, so gehts mit und ohne Power-Button

    iPhone 11 einschalten, so gehts mit und ohne Power-Button

    Das iPhone einzuschalten ist zunächst einmal keine große Kunst. Nicht jeder weiß aber, was zu tun ist, wenn der Power-Button defekt ist. Wir erklären in unserem Einsteigertipp, wie man ein iOS-Gerät mit und ohne Einschaltknopf aktiviert.
    Sebastian Trepesch