Richtig gelesen: Chicken Nuggets, die aus dem 3D-Drucker stammen. Was sich nach einer ziemlich bizarren Idee anhört, wird bald schon auf den Tellern landen. Kentucky Fried Chicken möchte die fleischlosen Nuggets bald massenhaft anbieten.

 
3D-Drucker
Facts 

KFC: Chicken Nuggets aus dem 3D-Drucker

Geht es nach der Fast-Food-Kette Kentucky Fried Chicken, dann werden 3D-Drucker bald auch verstärkt in der Lebensmittelindustrie eingesetzt. In Kooperation mit dem russischen Unternehmen 3D Bioprinting Solutions sollen Chicken Nuggets nicht mehr aus Hühnern hergestellt werden, sondern in Masse aus dem 3D-Drucker kommen. Am Geschmack und am Aussehen soll sich dabei aber im Vergleich zu herkömmlichen Nuggets nichts ändern.

Das „Fleisch der Zukunft“, so heißt es in der Pressemitteilung von KFC, stamme nicht mehr von Tieren, sondern werde pflanzlich erzeugt. Für die geplanten Chicken Nuggets, die schon in Herbst in Moskauer Filialen der Fast-Food-Kette angeboten werden sollen, kommen aber noch nicht näher benannte „Hühnerzellen“ hinzu. Diese sollen dafür sorgen, dass die Textur der Nuggets von den Originalen nicht zu unterscheiden sei. Lebende Tiere sollen beim gesamten Produktionsprozess aber nicht zum Einsatz kommen.

Was Fast-Food-Restaurants jetzt schon Kurioses bieten, seht ihr hier:

KFC sieht nur Vorteile der neuen Technik: „Die Technologie des Anbaus von Fleisch aus Zellen hat nur minimale negative Auswirkungen auf die Umwelt, wodurch der Energieverbrauch um mehr als die Hälfte und die Treibhausgasemissionen gesenkt werden können. Es wird 100 Mal weniger Land als bei der traditionellen Fleischproduktion auf dem Bauernhof benötigt“. In den USA bietet KFC bereits ein rein pflanzliches Produkt mit dem Namen „Beyond Fried Chicken“ an, das in Kooperation mit Beyond Meat hergestellt wird.

KFC hat häufiger mal verrückte Ideen, wie der Dating-Simulator „I Love You, Colonel Sanders! A Finger Lickin‘ Good Dating Simulator“ zeigt:

I Love You, Colonel Sanders! A Finger Lickin’ Good Dating Simulator Trailer

Gedrucktes Fleisch: Deutsche haben kaum Interesse

Ob sich gedrucktes Fleisch auch hierzulande durchsetzen könnte, hat die Bitkom zu Beginn des Jahres untersucht. Einer Umfrage zufolge würde nur jede achte befragte Person 3D-gedrucktes Fleisch verzehren. Ganze 62 Prozent gaben sogar an, kategorisch darauf verzichten zu wollen.