Eure Zeit in Verdansk neigt sich nun dem Ende zu. Mit der Integration von Call of Duty: Vanguard in Warzone wird es eine neue Map geben. Der neue Kriegsschauplatz liegt im Pazifik, doch wirft die Enthüllung vor allem durch Vanguard einige Fragen auf.

 

Call of Duty: Warzone

Facts 
Call of Duty: Warzone

Gestern am 7. September 2021 war es endlich soweit. Activision zeigte der Community, was der Multiplayer von Call of Duty: Vanguard alles zu bieten hat. Dabei gab es auch einen ersten Blick auf die neue Map von Call of Duty: Warzone und ein paar Info-Schnipsel fanden auch ihren Weg in die Präsentation. Durch die erneute Integration eines „normalen“ CoD in Warzone gibt es aber auch wie immer ein paar wichtige und noch ungeklärte Fragen.

„Die Warzone“ ist bald im Pazifik

Auch wenn Verdansk durch Cold War ein kleines Frühlings-Upgrade bekam, in einem Reisekatalog hätte dieser Ort vermutlich keinen Platz gefunden. Das wird sich wahrscheinlich mit Vanguard ändern, denn mit dem neuen CoD wird es einige Zeit nach Release auch eine neue Map für Warzone geben. Das neue Pazifik-Thema schickt euch auf eine Map mit Palmen, Wasserfällen und Sonnenschein. Ein erster Eindruck der Pazifik-Map lässt vermuten, dass dieser Ort deutlich freundlicher wirkt als Verdansk:

Die neue Map wird ungefähr dieselbe Größe wie Verdansk haben. Alles, was ihr bisher in Warzone erspielt habt, nehmt ihr mit auf die neue Map. Die Engine von Warzone (also die von Modern Warfare) darf allerdings nicht mit in die Sonne. Warzone wird mit der Integration von Vanguard auch auf dessen Engine umgestellt. Dadurch bekommt Warzone ein echtes Grafik-Update.

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
8 Dinge, die Call of Duty: Warzone noch besser machen würden

Mit dabei sind wieder die Funktionen Cross-Play, Cross-Progression und auch Cross-Gen-Support. Ihr könnt also wieder unabhängig von der Plattform mit anderen zocken und Fortschritt erspielen. Neu wird das Anti-Cheat-System für den PC. Aktuell laufen die finalen Tests und das System soll mit der Vanguard-Integration live gehen. (Quelle: Activision).

Fragen über Fragen

Die Frage, die sich zuerst stellt, ist natürlich der Release der neuen Map. Dazu gibt es allerdings noch keine Informationen, es ist lediglich bekannt, dass dies noch für das Jahr 2021 geplant ist. Im Multiplayer-Reveal-Stream hießt es: „kurz nach dem Release von Vanguard“. (Quelle: YouTube).

Viele andere Fragen hängen mit dem Reveal des Multiplayers von Vanguard und den dort gezeigten Features zusammen. So bestätigte kürzlich ein Entwickler, dass Vanguard eine FOV-Slider auch für Konsolen haben wird. (Quelle: Twitter). Die Möglichkeit, das Sichtfeld zu verändern, ist ein von der Konsolen-Community häufig geäußerter Wunsch, doch es ist unklar, ob diese Funktion auch in Warzone verfügbar sein wird.

Gleiches gilt für die Veränderungen beim Auflegen der Waffen und das neue „Blind Fire“-Feature. Beides hätte starke Auswirkungen auf das Gameplay von Warzone. Es ist jedoch nicht bekannt, ob diese Features mit ins Battle Royale übernommen werden. Die größten Auswirkungen könnte aber ein anderes Vanguard-Feature haben. Die Waffen in Vanguard haben zehn Slots für Aufsätze und Perks, die von Modern Warfare, Warzone und Cold War aber nur fünf. Es stellt sich also die Frage welche Waffen an welche Slot-Anzahl angepasst werden?

Call of Duty: Vanguard - Multiplayer Trailer

Als Nächstes steht die Beta-Phase für Call of Duty: Vanguard an. Der Release ist dann für den 5. November 2021 geplant. Aktuell gibt es noch keine weiteren Informationen zur neuen Warzone-Map und was die Vanguard-Integration für das Spiel bedeuten wird.