Eine neue Map für Cold War könnte auch bedeuten, dass ein in Call of Duty: Warzone bisher nicht eingesetztes Feature in Verdansk zum Einsatz kommt. Eine neue Art der Fortbewegung wäre die Folge.

 

Call of Duty: Warzone

Facts 
Call of Duty: Warzone

In Call of Duty: Warzone gibt viele Arten, sich fortzubewegen. Ihr könnt laufen, mit dem Fallschirm gleiten, Fahrzeuge nutzen, Helikopter fliegen und sogar mit Zug und U-Bahn fahren. Eine Möglichkeit, sich über die Map zu bewegen, gibt es aber bis jetzt noch nicht, obwohl sie in vielen Battle Royal-Vertretern vorhanden ist: Die Fortbewegung über das Wasser.

Spiele-Highlights 2021

Kein Schwimmunterricht in Modern Warfare

Warzone war für Spieler zunächst als Battle Royale-Ableger von Modern Warfare verfügbar. Wie auch im Multiplayer gab es weder die Möglichkeit zu schwimmen noch Wasserfahrzeuge zu nutzten. Deswegen ist in Verdansk auch nur an den nicht passierbaren Grenzen Wasser zu finden. In Black Ops Cold War ist das jedoch anders. Auf Multiplayer-Maps wie Armada gibt es Boote und auch die Soldaten hatten Schwimmunterricht.

In Black Ops 4 war Schwimmen auch im Battle Royale-Modus Blackout möglich, genau wie die Nutzung von Wasserfahrzeugen. Da nun in Warzone die Reihen Modern Warfare und Black Ops zusammenkommen, könnten auch weitere Features Verdansk ergänzen.

Der Leak des bekannten Twitter-Kanals ModernWarzone bezieht sich auch die Cold War-Map Sanatorium, die in den kommenden Tagen im Modus Fireteam: Dirty Bomb verfügbar sein wird. Laut ModernWarzone soll sich eine zukünftige Map für Warzone aus den Maps von Cold War zusammensetzten, wie es bei Verdansk auch schon mit den Modern Warfare Maps gemacht wurde.

Die Map Sanatorium hat in der Mitte einen großen See, an dem auch Boote zu finden sind. Laut dem Leak soll Sanatorium die Mitte einer neuen Warzone-Map werden, daraus folgert ModernWarzone, dass es bald die Möglichkeit zu schwimmen in Warzone geben könnte.

Erste Bilder der Map Sanatorium bestätigen den See und die Wasserfahrzeuge:

Der externe Inhalt kann nicht angezeigt werden.

Die Boote und auch die Fähigkeiten zu Schwimmen oder zu Tauchen könnten das Gameplay von Warzone grundlegend verändern. Warzone liegt nicht mehr in den Händen von Infinity Ward, es ergeben sich durch Treyarch und Raven also neue Möglichkeiten, in welche Richtung sich das beliebte Battle Royale-Spiel entwickeln könnte.