Call of Duty: Warzone – Alles, was ihr zum neuen Battle Royale-Modus wissen müsst

Marina Hänsel

Call of Duty: Warzone ist der neue, kostenlose Battle Royale-Modus in der Welt von Call of Duty: Modern Warfare. Das Besondere: Der Modus ist nicht nur free to play, sondern kann auch ganz ohne Modern Warfare gespielt werden. Wir fassen zusammen, worum es geht, wie ihr ins Spiel startet und was ihr sonst noch so beachten müsst.

Und mit einem Mal war da Call of Duty: Warzone: Seit dem 9. März wissen wir von dem kostenlosen Battle Royale-Modus zu Modern Warfare – und schon ab dem 10. März um 22 Uhr konnte jeder von euch in sein erstes Match hineinstarten. Falls ihr Call of Duty: Modern Warfare besitzt, durftet ihr euch  übrigens schon ab 16 Uhr in die Warzone werfen. Was euch erwartet und wie ihr ins Spiel startet, erklären wir euch hier. Unsere Kollegen von spieletipps haben außerdem ein paar Tipps für euch, wie ihr die Warzone am besten überlebt und dort mit eurem Team gewinnt!

Schultert eure Waffe und werft einen Blick in Call of Duty: Warzone:

Call of Duty: Warzone - der neue Battle Royale-Modus.

Was ist Call of Duty: Warzone?

Call of Duty: Warzone ist der neue Battle Royale-Modus in der Welt von Call of Duty: Modern Warfare. Warzone selbst ist ein separates Spiel, in das ihr ohne Modern Warfare hineinstarten könnt – außerdem ist es völlig kostenlos. Der Titel kommt mit zwei unterschiedlichen Modi daher, Warzone: Battle Royale und Warzone: Beutegeld. Beide finden in derselben Map statt, welche die große russischen Stadt Verdansk abbildet. Darin findet ihr etliche Sehenswürdigkeiten, Straßen, Häuser, Verstecke und interessante Orte.

Warzone: Battle Royale

Der Battle Royale-Modus ist ohne Frage das Hauptstück des Spiels: Ihr tretet in Teams mit bis zu 3 Spielern gegen andere Trios an, wobei höchstens 150 Spieler gemeinsam in ein Match starten können. Der Beginn erinnert an andere Battle Royale-Spiele: Die Runde fängt mit einer Sequenz im Flugzeug an, ehe ihr dort abspringt, wo ihr wollt – mit dem Fallschirm landet ihr sicher und sucht am besten erst einmal Deckung, weil natürlich auch in Warzone das Prinzip gilt: Tötet alle, bis nur noch ein Team übrigbleibt.

Hier sind die wichtigsten allgemeinen Details zum Battle Royale-Modus in der Übersicht:

  • Start auf der großen Map Verandsk
  • 100-150 Spieler in einem Match
  • Solos, Duos und Trios sind möglich
    • In einem Trio habt ihr natürlich die höchste Chance, zu überleben
  • Start mit Fallschirm über der Map
  • Giftgelber Nebel engt die Map mit der Zeit immer weiter ein
  • Ziel: Seid das letzte lebende Team im Spiel

Überall in Verandsk sind Kisten mit Loot versteckt, in denen ihr Waffen, seltene Gegenstände, inGame-Geld und Erfahrungspunkte findet. Gemeinsam mit eurem Team rüstet ihr euch aus und versucht dann – wie bei jedem Battle Royale – in die finale Zone zu gelangen, andere Teams abzuschießen und dabei nicht selbst das Leben zu verlieren. Sollte das jedoch passieren; solltet ihr sterben, gibt es sogar ein Zurück: Entweder über ein Item, das verstorbene Teammitglieder zurück ins Match holt, oder über den Gulag.

Der Gulag und andere Möglichkeiten, nach dem Tod ins Spiel zurückzukehren

Wie Activision Blizzard und Entwickler Infinity Ward auf der offiziellen Seite zu Call of Duty: Warzone andeuten, soll das Battle Royale einige Schritte anders gehen, als seine Nachbarn – und das tut es tatsächlich: mit dem Gulag. „Gulag“ bezeichnet eigentlich ein Straf- und Arbeitslager in der Sowjetunion, in Warzone ist es genau das auch – nur, dass ihr in diesem Arbeitslager gegen einen anderen toten Spieler im 1-gegen-1-Match antretet: Der Gewinner kommt einmalig zurück ins Spiel, wobei er mit gespanntem Fallschirm über der Map startet und erneut landen kann.

Wie gesagt: einmalig. Solltet ihr den Kampf im Gulag verlieren oder zum zweiten Mal sterben, obwohl ihr schon im Gulag wart, könnt ihr nur noch auf eure Teammitglieder hoffen:

Im Gulag selbst gilt es natürlich, euren Gegner so schnell wie möglich zu besiegen: Ihr habt 15 Sekunden Zeit, den anderen zu erschießen – dann spawnt eine Flagge in der Mitte, die ihr als erster einsammeln müsst, um zu gewinnen.

Neben dem Gulag gibt es schließlich noch Items, mit denen ihr verstorbene Teammitglieder zurück ins Match holt: Die Wiederbelebungs-Token könnt ihr mit jenem inGame-Geld kaufen, das ihr über das Match hinweg in Kisten gefunden habt. Es ist auch möglich, den Cash mit euren Kameraden zu teilen. Solltet ihr euch dafür entscheiden, einen Wiederbelebungs-Token zu kaufen, müsst ihr mit dem nötigen Geld eine Vorratsstation besuchen: Dort gibt es Items wie Gasmasken und Selbst-Wiederbelebungen, die ihr an eurem eigenen Charakter anwenden könnt, wenn ihr sterbt. Außerdem ist es hier möglich, tote Mitspieler gegen Geld wiederzubeleben.

Vorratsstationen findet ihr überall auf der Map verteilt: Sucht nach einem Einkaufswagen-Symbol auf der Karte.

Verträge und Nebenmissionen

In jedem Warzone-Match findet ihr kleine Nebenmissionen in Form von Verträgen und Kopfgeld-Missionen. Verträge sind Items, die auf bestimmten Tischen in Verdansk liegen und mitgenommen werden können – schließt ihr eine Nebenmission ab, gibt’s wie auch bei den Loot-Kisten Waffen, XP und jede Menge inGame-Geld.

Die Bounty-Verträge funktionieren ein wenig anders: Nehmt ihr den Auftrag an, wird ein Kopfgeld auf einen bestimmten Spieler im Match ausgesetzt. Er sowie seine Squad-Kameraden werden darüber informiert, und euch winkt natürlich eine saftige Belohnung, wenn ihr dieser Person den Garaus macht. Um euch die Jagd ein wenig zu erleichtert, erhaltet ihr mit Annahme des Auftrags Informationen über den ungefähren Aufenthaltsort der Person.

Zweiter Warzone-Modus: Beutegeld

Beutegeld (eng.: „Plunder“) ist ein zweiter Modus in Call of Duty: Warzone – und er funktioniert völlig anders, als Warzone: Battle Royale. Gemeinsam haben die beiden Modi eigentlich nur ein paar wenige Dinge:

  • Ihr startet in beiden Modi auf derselben Map
  • 100-150 Spieler
  • Dreierteams!
    • Auch hier könnt ihr natürlich Solo oder zu zweit im Duo antreten

Beutegeld ist kein Battle Royale, zumindest nicht im klassischen Sinne: Die Map wird weder kleiner noch ist das Ziel hier, alle anderen auszuschalten. Stattdessen gilt, innerhalb von höchstens 30 Minuten so viel Cash wie möglich zu sammeln – bis zu einer Million. Hat ein Team die Million geknackt, startet ein Overtime für 3 Minuten – also eine Art Verlängerung, innerhalb derer neu gesammeltes inGame-Geld mit einem 1,5-Multiplikator versehen wird. Während der 180 Sekunden können die anderen Teams aufholen und versuchen, ebenfalls die Million zu knacken – dann ist das Match vorbei, und das Team mit dem meisten Geld gewinnt.

Knackt niemand während der normalen 30 Minuten die Million, gewinnt am Ende der Runde automatisch jener Squad, der – ihr werdet es erraten! – am meisten Cash gesammelt hat. Cash, Cash, Cash – da ist alles, worum es hier geht.

Die Besonderheiten des Beutegeld-Modus im Überblick:

  • Map von Verdansk wird nicht kleiner: Es gibt keinen Giftgas-Nebel
  • Tod ist nicht das Ende: Spieler respawnen endlos und ohne Gulag
    • Dabei verlieren sie jedoch einen Teil ihres Geldes!
  • Team mit dem meisten Cash ist stets auf der Karte markiert
  • Ihr rüstet euch nicht während des Matches aus, sondern bringt persönlichen Loadout mit
  • So bekommt ihr Cash
    • Loot-Drops
    • Beim Kill eines anderen Spielers
    • Cash-Berge verteilt auf der Map
    • Abschließen von Aufträgen
    • Schießt Helikopter mit zielsuchenden Raketen ab
  • Geld ausfliegen lassen
    • Damit euer Geld gesichert wird, könnt ihr es an bestimmten Punkten auf der Map ausfliegen lassen

Das ist Warzone: Beutegeld!

Call of Duty: Warzone - Plunder - der beste Sammler gewinnt!

Warzone starten und Fortschritt mit Call of Duty: Modern Warfare teilen

Call of Duty: Warzone und Call of Duty: Modern Warfare spielen in derselben Welt, ebenso, wie sie denselben Shop und Game Pass benutzen. Besitzt ihr Call of Duty: Modern War, werden alle Fortschritte in beiden Spielen automatisch miteinander geteilt. Habt ihr dagegen nur Warzone, kann der gesammelte Fortschritt im Battle Royale bei einem späteren Kauf von Modern Warfare immer noch übertragen werden.

Call of Duty: Warzone mit Modern Warfare starten:

  • Startet CoD: Moden Warfare und wählt im Hauptmenü Warzone aus – einfach!
    • Hierfür muss das Update 1.17 geladen sein!
    • Warzone-Update ist 16-22 GB groß, abhängig von der Plattform

Call of Duty: Warzone ohne Modern Warfare herunterladen:

  • Warzone könnt ihr für Xbox One, PS4 und PC kostenlos herunterladen
    • Besucht dazu die entsprechenden Shops!
    • CoD: Warzone ist (ohne den Besitz von Modern Warfare) über 100GB groß
    • Nach dem Download könnt ihr direkt in euer erstes Match starten

Das könnte euch auch interessieren:

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
Die coolsten Fakten und Geheimnisse aus Call of Duty

Unsere Kollegen von spieletipps haben für euch einen kleinen Guide zum Start in Call of Duty: Warzone zusammengestellt: Hier erfahrt ihr, wie ihr am besten das Match im Battle Royale-Modus gewinnt!

Infinity Wards neuer Battle Royal-Modus Warzone versucht ohne Fragen, neuen Wind ins Genre zu pusten – und mit dem Gulag sowie dem neuen Modus Beutegeld ist das schon einmal gelungen. Jetzt bleibt nur noch abzuwarten, wie gern die Spieler in den neuen (kostenlosen) Battle Royale-Krieg ziehen möchten.

Marina Hänsel
Marina Hänsel, GIGA-Experte für Horror, RPGs, Dead By Daylight und Minecraft.

Ist der Artikel hilfreich?

Kommentare zu dieser News

* Werbung