Nein, das Lenkrad ist kein Waffen-Skin, sondern der Controller mit dem Noel Miller CoD: Warzone spielt. So richtig gut lässt sich ein Shooter damit aber nicht steuern, was den Sieg noch absurder macht.

 

Call of Duty: Warzone

Facts 
Call of Duty: Warzone

Zugeben, für das Bewegen der Fahrzeuge in Call of Duty: Warzone ist das Lenkrad eigentlich perfekt. Das Zielen und Schießen klappt dafür eher weniger gut. Das hält Noel Miller aber nicht davon ab sich durch Verdansk, na ja, zu lenken. Seinen Ausflug mit Handicap streamte er auf Twitch.

Miller erweiterte Warzone um ein persönliches RPG-Element und spielte für sein Vierer-Team den Uber-Fahrer. Er holte sie ab und fuhr sie zum gewünschten Ziel, natürlich nicht ohne auf den klassischen Smalltalk zu verzichten. Als sie auf ein anderes Team stießen, fuhr Miller seinen „Uber-Kollegen“ über den Haufen, da er zum Kämpfen aber schwer taugte, landete er nach seinen Tod im Gulag.

Leider kann er mit dem Lenkrad nur seitwärts laufen, sein Gegner war also eigentlich klar im Vorteil, doch irgendwie gelang ihm doch der Sieg. Das er eine Shotgun als Waffe bekam, half sicher:

So richtig glauben, konnte Miller den Sieg nicht. Er war auch mehr mit Lachen beschäftigt. Nach dem er wieder über Verdansk abgeworfen wurde, suchte er sich das nächste Fahrzeug und kehrte zu seinem Job als Uber-Fahrer zurück. Viele Kills machte er mit dem Lenkrad zwar nicht, aber zumindest hatte er eine Menge Spaß.

Miller ist übrigens nicht der Einzige der auf bizarre Kombinationen von Spiel und Controller steht. Erst kürzlich bewies YouTuber Super Louis 64, dass Dark Souls auch mit dem Ring Fit Adventure-Controller gespielt werden kann. Der schweißtreibende Dark Souls-Run ließ sich sogar recht gut mit dem ungewöhnlichen Controller steuern – auch wenn es furchtbar anstrengend ist.