Outlook 2016

Marvin Basse

Der Outlook 2016 Download verschafft euch die aktuelle Version des PIM (Personal Information Manager) von Microsoft, der als Teil von Office 2016 seine alten Stärken beibehält und gleichzeitig mit neuen Features und einer umfassenden Windows 10-Unterstützung glänzt.

Hinweis: Hier zum Download bekommt ihr eine Demo-Version, die Vollversion von Outlook 2016 könnt ihr euch beispielsweise im Rahmen von zulegen. Unser Downloadbutton führt euch zu Microsoft, wo ihr euch für eine Testversion von Ofice 365 anmelden könnt, die auch eine Demoversion von Outlook 2016 beinhaltet. Wie das genau funktioniert, könnt ihr in unserem Artikel Office 2016 gratis testen – So geht’s ganz einfach.

Bilderstrecke starten
21 Bilder
20 kostenlose Officeprogramme für Windows.
Office 2016 - The new office.

Der Outlook 2016 Download bietet euch sämtliche auch von den Vorgängern des PIM (Personal Information Manager) wie Outlook 2013 bekannten Features, mit welchen ihr eure E-Mails, Kalender, Kontakte und Aufgaben professionell verwalten könnt. Darüber hinaus weist Outlook 2016 eine Reihe von Neuerungen auf, deren Wichtigsten im Folgenden beschrieben werden. Mehr zu den Neuerungen in Outlook 2016 findet ihr in unserem Artikel Outlook 2016: Alle Neuerungen und Features im Überblick lesen.

Outlook-2016

Outlook 2016 Download: Neuerungen in der aktuellen Version

Hervorstechendste Neuerung im Outlook 2016 Download ist der verbesserte Umgang mit E-Mail-Anlagen. So habt ihr die Möglichkeit, Dokumente direkt aus Outlook 2016 heraus von OneDrive oder SharePoint an E-Mail-Empfänger zu verschicken. Außerdem könnt ihr dabei gleich die Freigabeberechtigungen für die Anhänge konfigurieren.

Weiterhin bietet Outlook 2016 euch die Möglichkeit, mittels zahlreicher Design-Optionen die Programmoberfläche nach eurem persönlichen optischen Geschmack einzurichten. Darüber hinaus ist Outlook 2016 hervorragend auf das aktuelle Microsoft-Betriebssystem Windows 10 abgestimmt und kann entsprechend auch mit Touch-Gesten bedient werden.

Fazit: Outlook 2016 bleibt auch in der aktuellen Version ein hervorragender Personal Information Manager, der um viele nützliche Funktionen erweitert wurde und zudem sehr gut auf Windows 10 abgestimmt ist.

Zu den Kommentaren

Kommentare

Weitere Themen

Alle Artikel zu Outlook 2016

  • Outlook: Offline-Modus deaktivieren – so geht's

    Outlook: Offline-Modus deaktivieren – so geht's

    Der Offline-Modus von Outlook ist dafür da, dass euch das Programm bei fehlender Internetverbindung nicht immer Fehlermeldungen anzeigt. Wenn ihr plötzlich in Outlook keine E-Mails mehr empfangen oder versenden könnt, ist vermutlich der Offline-Modus aktiviert. Wir zeigen, wie ihr ihn wieder deaktiviert.
    Robert Schanze
  • Fehler beim Ausführen der Operation: Was hinter dem Fehler steckt

    Fehler beim Ausführen der Operation: Was hinter dem Fehler steckt

    Wer eine ältere Outlook-Version unter Windows 10 verwendet, stößt unter Umständen auf die Meldung „Fehler beim Ausführen der Operation“. Insbesondere Outlook 2003 scheint davon betroffen zu sein. Woran das liegt, und was man machen kann, erfahrt ihr in diesem Artikel.
    Robert Kägler
  • Outlook: Kalender im- und exportieren – so geht's

    Outlook: Kalender im- und exportieren – so geht's

    Wenn ihr neben dem Outlook-Kalender auch andere Software wie Mozilla Thunderbird, Apple Kalender oder Google Calender nutzt beziehungsweise von oder auf diese wechseln wollt, könnt ihr jederzeit Kalender-Dateien bei Outlook im- und exportieren.
    Thomas Kolkmann
  • Outlook-Kontakte exportieren – so geht's

    Outlook-Kontakte exportieren – so geht's

    Wollt ihr auf eurem Android-Smartphone euren Geschätskontakte oder der Familie E-Mails senden, müsst ihr eure Kontakte zunächst als Datei speichern. Anschließend könnt ihr sie in das gewünschte Mailprogramm (beispielsweise Gmail) importieren. Wie ihr E-Mailadressen und Informationen zu euren Kontakten exportiert, lest ihr hier. 1. Startet Outlook und klickt auf Datei.
    Christin Richter
  • GMX: IMAP & POP3 aktivieren – Empfang mit E-Mail-Client

    GMX: IMAP & POP3 aktivieren – Empfang mit E-Mail-Client

    Wenn ihr die E-Mails eurer GMX-Mailadresse über Outlook, Thunderbird, K-9 Mail oder ähnliche E-Mail-Programme verwalten wollt, müsst ihr dazu vorerst bei GMX den Empfang per POP3 und IMAP aktivieren. Wie das genau funktioniert, erklären wir euch in folgendem Kurztipp.
    Thomas Kolkmann
  • T-Online: IMAP einrichten

    T-Online: IMAP einrichten

    E-Mail-Konten lassen sich in der Regel in den Standards POP3 oder IMAP verwalten. Wenn ihr für euer Konto bei T-Online IMAP einrichten wollt, könnt ihr hier nachlesen, wie es geht und worauf ihr achten müsst.
    Marco Kratzenberg
  • Yahoo: IMAP-, POP3- und SMTP-Einstellungen

    Yahoo: IMAP-, POP3- und SMTP-Einstellungen

    Yahoo! wird auch nach der Umstrukturierung weiterhin sein Freemail-Angebot Yahoo! Mail aufrechterhalten. Wenn ihr eure Yahoo-Mails mit einem E-Mail-Programm oder einer E-Mail-App abrufen wollt, braucht ihr hierfür lediglich die SMTP- und IMAP- oder POP3-Einstellungen von Yahoos E-Mail-Servern. Diese haben wir euch in folgendem Ratgeber zusammengefasst.
    Thomas Kolkmann
* gesponsorter Link