AMD hat anscheinend aus den Fehlern des direkten Rivalen gelernt. Während Nvidia nach dem Start der neuen RTX-3000-Karten mit einem riesigen Problem zu kämpfen hat, will AMD genau dieses gekonnt umschiffen. Doch ob der Plan auch aufgehen wird?

 

Nvidia

Facts 

Klare Regeln bei AMD: So will man die Lieferprobleme umgehen

Nvidia ist gerade Opfer seines eigenen Erfolgs. Nach der Ankündigung der neuen RTX-3000-Karten waren viele PC-Spieler vollkommen aus den Socken und wollten so schnell wie möglich eine der neuen GPUs in ihrem Rechner haben.

Mit einem solch großen Ansturm an Kunden hat Nvidia jedoch nicht gerechnet. Die Folge: Sowohl die RTX 3080 als auch die RTX 3090 waren in Windeseile ausverkauft – ein ähnliches Schicksal dürfte auch die RTX 3070 erwarten. Laut Nvidia wird dieser Umstand noch bis Ende des Jahres anhalten, erst dann soll der Engpass überwunden werden.

Beliebte Grafikkarten bei Mindfactory anschauen

Nvidias neues Flaggschiff – die RTX 3090. Dank der Grafikkarte können Spiele in 8K mit 60 FPS gespielt werden:

8K-Gaming bei 60 FPS – Nvidias neue GeForce RTX 3090 macht es möglich

Damit AMD sich nach dem Verkaufsstart der neuen RX-6000-Karten nicht mit den gleichen Problemen rumschlagen muss, hat der Chiphersteller an seine Partner einige Guidelines geschickt, die ein solches Desaster abwenden sollen. Das entsprechende Dokument wurde vom YouTube-Kanal RedGamingTech geleakt:

So empfiehlt AMD seinen Partnern etwa die Implementierung von Mechanismen, die Zugriffe von Bots in Echtzeit erkennen und blockieren können. Zudem wird den Händlern nahegelegt, ein Captcha einzubauen, die Abgabemenge pro Kunde zu beschränken und Reservierungen oder Benachrichtigungen einzurichten, wenn der Artikel ausverkauft sein sollte. Auf diese Weise soll sichergestellt werden, dass möglichst viele Kunden eine Karte direkt zum Verkaufsstart in den Händen halten können.

Spätstart von AMD: Kann man Nvidia noch einholen?

Während Nvidia bereits Anfang September seine Grafikkarten der Öffentlichkeit präsentierte und kurz darauf auch der Verkauf startete, hat AMD seine neuen Karten noch nicht enthüllt.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Top 10: Die aktuell beliebtesten Grafikkarten in Deutschland

Das ändert sich in der nächsten Woche. Am 28. Oktober 2020 werden die kommenden RDNA-2-Grafikkarten offiziell im Rahmen eines Livestreams vorgestellt. An die Leistung der RTX 3090 wird selbst das berüchtigte „Big Navi“-Modell wahrscheinlich nicht rankommen. Doch wenn der Preis stimmt, könnten AMDs neue Grafikkarten vor allem im wichtigen Mittelklasse-Segment das Wasser abgraben. Es bleibt spannend.