In einem Blogpost räumt Ubisoft ein, dass die bisherigen Updates für Assassin's Creed Valhalla die Erwartungen der Spieler nicht ganz erfüllen konnten. Das soll sich - auch in Hinblick auf den kommenden ersten DLC - ändern.

 

Assassin's Creed Valhalla

Facts 
Assassin's Creed Valhalla

Bereits vor einigen Woche versprach Ubisoft die Verschiebung des ersten großen DLC „Zorn der Druiden“ für Assassin's Creed Valhalla genauer zu begründen. In einem Entwickler-Update erklärt das Unternehmen nun sein verändertes Vorgehen bei den kommenden Updates.

Ubisoft gesteht zunächst ein, „dass einige der letzten Titel-Updates euren Erwartungen bzw. unserem Anspruch möglicherweise nicht ganz gerecht geworden sind“. Als Reaktion darauf werden die kommenden Titel-Updates nun länger getestet. Statt in einem vierwöchigen Zyklus sollen diese Updates nun alle fünf Wochen erscheinen.

In dem Blogpost erklären die Entwickler auch den genauen Ablauf, wie mit Bugs umgegangen wird und versuchen anhand von Beispielen zu vermitteln, warum die Lösung eines vermeintlich kleinen Fehlers dennoch viel Arbeit benötigt. So gibt es schon seit Langem das Problem der fehlenden Fische in ganz Englaland. Laut den Entwicklern wurde das zugrunde liegende Problem Anfang April behoben, allerdings haben der Bug ebenso wie die Lösung Auswirkungen auf die gesamte Tierwelt des Spiels und müssen deswegen ausgiebig getestet werden.

Zum Schluss gab es noch einen Ausblick in die nahe Zukunft von Assassin's Creed Valhalla. Das Titel-Update 1.2.1 erscheint am 27. April, der DLC „Zorn der Druiden“ kommt am 13. Mai und das Titel-Update 1.2.2 soll im späten Frühjahr erscheinen, was nach dem fünfwöchigen Update-Zyklus der 1. Juni sein müsste. Im gleichen Zeitraum erwarten euch noch mit den „Meisterherausforderungen“ weitere kostenlose Inhalte.

Originalmeldung vom 16. April 2021:

Assassin's Creed Valhalla: Ubisoft lässt Fans noch etwas länger im Regen stehen

Der erste DLC für Assassin's Creed Valhalla wurde von Ubisoft nach hinten verschoben. Fans müssen sich daher noch ein wenig länger gedulden, bis sie das englische Wetter hinter sich lassen können.

Mit „Zorn der Druiden“ stand diesen Monat eigentlich der erste große DLC für Assassin's Creed Valhalla an. Nun gab Ubisoft bekannt, dass Eivors Reise nach Irland noch ein paar Wochen warten muss. Mitte März gab es mit dem Update 1.2.0 schon ein paar kleine Neuerungen wie das Transmog-System, die großen neuen Inhalts-Updates stehen aber noch aus.

Was euch in Zukunft noch an Inhalten für Assassin's Creed Valhalla erwartet, fasst dieser Trailer zusammen:

ASSASSIN'S CREED VALHALLA - Post-Launch & Season Pass Trailer

Verschiebung von „Zorn der der Druiden“

Ursprünglich sollte der DLC am 29. April 2021 erscheinen, der Release verschiebt sich jedoch um zwei Wochen auf dem 13. Mai 2021. Laut dem Ankündigungs-Tweet will Ubisoft die Spieler über die konkreten Gründe zu einem späteren Zeitpunkt genau informieren.

In „Zorn der Druiden“ verschlägt es euch nach Irland. Dort erwarten euch neben der Hauptstadt Dublin verwunschene Wälder und der Druidenkult, um den Eivor sich natürlich kümmern muss. Gälische Mythen und Folklore werden eine wichtige Rolle einnehmen, aber auch die lokalen Könige und Herrscher, deren Gunst Eivor für den Rabenclan gewinnen möchte.

Bei „Zorn der Druiden“ handelt es sich um einen kostenpflichtigen DLC. Solltet ihr diesen einzeln kaufen, zahlt ihr 25 Euro, im Season Pass für 40 Euro ist er ebenso enthalten. Zum Season Pass gehört auch der zweite große DLC „Die Belagerung von Paris“. Die in Frankreich spielenden neuen Inhalte sind für den Sommer 2021 geplant. Solltet ihr die Gold- oder Ultimate-Edition besitzen, könnt ihr den Season Pass bereits euer Eigen nennen.

Assassin's Creed Valhalla kann auf einen erfolgreichen Release zurückblicken, das Spiel legte den erfolgreichsten Launch des Franchises hin. Allerdings kämpft das Spiel auch mit einer Vielzahl an Bugs. Spieler vermuten hier auch den Grund für die Verschiebung des DLCs.