Zwei Samsung-Smartphones ausgemustert: Keine Android-Updates für diese Flaggschiffe

Simon Stich 2

Rund um das Galaxy S6 von Samsung herrscht neue Unklarheit. Wird die Serie nun doch weiter mit Sicherheitsupdates versorgt? Samsungs eigene Webseite lässt leider nichts Gutes vermuten.

Zwei Samsung-Smartphones ausgemustert: Keine Android-Updates für diese Flaggschiffe
Bildquelle: GIGA.

Samsung Galaxy S6: Updates nicht für alle Modelle

Samsung hat seine „Android Security Updates“-Webseite aktualisiert. Demnach werden in Zukunft nicht alle Varianten des Galaxy S6 mit Sicherheitspatches versorgt. Zunächst sah es sogar so aus, dass der Konzern die gesamte Reihe aufs Abstellgleis geführt hatte. Nach einer erneuten Aktualisierung gibt es nun immerhin Hoffnung für die Modelle, die erst später auf den Markt kamen.

Schlechte Nachrichten gibt es aber wohl für Besitzer des Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge, die im April 2015 veröffentlicht wurden. Nach jetzigem Kenntnisstand wird es nach dem Februar-Patch keine weitere Aktualisierung für die beiden Geräte geben. Auf Samsungs Liste der Smartphones, die ein monatliches Update bekommen, sind die ursprünglich mit Android 5.0 Lollipop gestarteten Smartphones nicht mehr zu finden.

Kurzzeitig sah es auch so aus, dass die späteren Modelle Galaxy S6 Edge Plus und Galaxy S6 Active das Ende ihrer Lebenszeit erreicht hätten. Samsung hat bei diesen beiden Modellen aber wohl einen Rückzieher gemacht und die Angaben auf der „Android Security Updates“-Webseite noch mal überarbeitet. Jetzt sind die beiden Geräte wieder in der monatlichen Update-Liste zu finden. Aber auch hier dürfte es nicht mehr lange dauern, bis Samsung die Reißleine zieht: Das Galaxy S6 Active kam im Juni 2015 auf den Markt, während das Galaxy S6 Edge Plus im August 2015 veröffentlicht wurde. Eine Gnadenfrist von wenigen Monaten wird den beiden Geräten nun aller Voraussicht nach doch noch gegönnt.

Samsung Galaxy S6 vs S6 Edge - Vergleich.

Abschied von Samsungs S6-Reihe steht bevor

Die „versehentliche“ Löschung aus der Update-Liste dürfte Besitzern der S6-Reihe klar machen, wohin die Reise gehen wird. Google selbst empfiehlt den Herstellern Updates des Betriebssystems für zwei Jahre, Sicherheitspatches für drei Jahre auszuliefern.

Das Galaxy S6 war für Samsung ein wichtiger Meilenstein, da nicht mehr auf Kunststoff, sondern auf hochwertige Materialien wie Glas und Aluminium gesetzt wurde – das ist bis zum heutigen Galaxy S9 so geblieben. Auch die Edge-Variante des Galaxy S6 galt und gilt als innovativ mit seinem an den seitlichen Rändern abgerundetem Display.

Quelle: Samsung Mobile Security via GSMArena
Artikelbild zeigt Samsung Galaxy S6 Edge und Samsung Galaxy S6

* gesponsorter Link