Community rettet das Leben eines Twitch-Streamers: „Ich war dem Tod noch nie so nahe. Danke.“

Marina Hänsel

Ich war dem Tod noch nie so nahe. Danke.“ – Twitch-Streamer Mike „qik1“ Iarossi bedankte sich vor fünf Tagen in seinem Stream bei seiner kleinen Community: Kurz zuvor brach er einen anderen Stream ab, als seiner Fans ihn dazu nötigten, endlich zum Arzt zu gehen: „Zum Arzt gehen ist keine leichte Entscheidung. Ich habe mir Sorgen gemacht, wie viel ich dafür bezahlen müsste.“ Hätte seine Community ihm nicht versichert, alle anstehenden Kosten zu übernehmen, wäre es womöglich sein letzter Auftritt auf Twitch gewesen.

Iarossi bedankt sich im Stream bei seiner Community, nachdem er aus dem Krankenhaus zurückkehrte:

Tagelang litt Iarossi unter stechenden Bauchschmerzen, sein Gesicht im Stream wurde fahler und blasser: Doch wie zum Arzt gehen, wenn einem das Geld für eine Krankenversicherung fehlt? Eine staatliche Krankenversicherung, wie wir sie in Deutschland kennen, gibt es in den USA nicht: Erst Ex-Präsident Barack Obama führte eine Gesundheitsreform ein, die genau das bieten sollte – ärztliche Versorgung für alle, die sie benötigen. Ganz egal, ob arm oder reich.

Seit Donald Trump das Ruder übernommen hat, wird diese Reform jedoch Stück für Stück demontiert; Gesundheit wird zu einem Luxus, den sich nicht jeder leisten kann. Inzwischen gibt es Ärzteorganisationen, die kostenlose Behandlungen anbieten, aber die Praxen sind überfüllt. Twitcher Iarossi versuchte sein Glück ebenfalls bei einer derartigen Praxis, doch er wurde wieder weggeschickt: In einer Woche gebe es einen Termin, den er wahrnehmen könne. Und er wollte warten.

Doch die Schmerzen wurden schlimmer.

Im Gespräch mit Polygon erzählte Iarossi von seiner kleinen, aber hilfsbereiten Community, die ihn wieder und wieder bat, endlich die Streams abzubrechen und zum Arzt zu gehen. Schließlich startet ein Zuschauer aus Nordirland eine Kampagne, um Geld für den Twitcher zu sammeln, das Ziel: Sein Leben retten.

Du musst sofort zum Notarzt, wir werden uns um alles andere kümmern.

Und das tat Iarossi , denn ihm blieb keine Wahl: Sein Bauch war aufgebläht und hart, die Schmerzen waren kaum noch erträglich: „Ich hab‘ sofort den Bildschirm ausgeschaltet, mich bedankt und bin in die Notaufnahme gefahren.

Bilderstrecke starten(25 Bilder)
Twitch: Das waren die meistgesehenen Streams 2017

Später berichtet Iarossi , wie dringlich die Lage gewesen ist: Er hatte eine Nierenentzündung, eine Staphylokokkeninfektion und dazu eine Lungenentzündung – jeder dieser Zustände hätte ohne Behandlung tödlich enden können, „Sie haben mir Essen gegeben, aber ich konnte nichts essen. Schließlich war mein Bauch voll von Gas – er war wie ein Stein. Es dauerte 2 Tage, bis wir wussten, was los ist und ich wieder essen konnte.

Mike Iarossi streamt inzwischen wieder, wenngleich er noch immer gelegentlich den Arzt aufsuchen muss. Wie dankbar er seiner Community ist, beteuert er nicht nur auf Twitch, sondern auch im Interview mit Polygon: „Es ist so überwältigend, wie weit diese Leute, die meinen Stream schauen, für mich gehen.“ Mittlerweile haben sie 2000 US-Dollar für Iarossi gesammelt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung