Musikerkennung: Cortana macht Shazam überflüssig – Windows-10-App wird eingestellt

Peter Hryciuk

Immer mehr Apps verabschieden sich von der Windows-Plattform – der nächste Kandidat: Shazam. Die Software zur Musikerkennung wird bald eingestellt. Microsoft selbst könnte die Schuld dafür tragen.

Musikerkennung: Cortana macht Shazam überflüssig – Windows-10-App wird eingestellt

Shazam stellt die Windows-10-App ein

Shazam hat nun offiziell bestätigt, dass die eigene App für Windows 10 und Windows 10 Mobile eingestellt wird. Eigentlich sollte die Anwendung bereits im Februar aus dem Windows Store verschwinden, ist aber immer noch gelistet und kann auch weiterhin installiert werden. Die Windows-Plattform scheint für Shazam keine Rolle mehr zu spielen, deswegen konzentriert sich das Unternehmen um die App zur Musikerkennung auf Android und iOS. Diese Services bleiben natürlich erhalten.

Entwickler:
Preis: 0

Keine echte Windows-10-App

Shazam für Windows 10 war keine echte App, sondern nur eine Web-Anwendung. Demnach dürfte sich der Aufwand für die Pflege in Grenzen gehalten haben. Sofern die App aber überhaupt nicht genutzt wird, macht es natürlich keinen Sinn, weiterhin Updates zu liefern. Wer Shazam auf seinem Smartphone oder PC installiert hatte, kann die App weiterhin nutzen – zumindest solange, bis ein Update das irgendwann verhindert. Neue Features soll es durch Updates aber nicht geben.

iPhone 7 bei Saturn bestellen *

Cortana kann ebenfalls Musik erkennen

Windows 10 How-To: Hey Cortana.

Nicht nur die schwache Verbreitung von Windows 10 Mobile könnte Schuld an dieser Entscheidung sein, sondern eine Funktion der Sprachassistentin Cortana. Diese kann nämlich auch Musik erkennen und entsprechende Informationen liefern. Da Cortana unter Windows 10 bereits vorinstalliert ist, dürften die Nutzer auf die enthaltene Funktion ausweichen und sich nicht extra eine App zur Musikerkennung installieren. Allerdings: Auch Siri kann auf dem iPhone Songs erkennen, und trotzdem existiert die iOS-App von Shazam weiterhin.

Eigentlich sollte sich Microsoft darum bemühen, Entwickler für die Plattform zu gewinnen, doch das scheint in dem Fall nicht geklappt zu haben.

Quelle: Shazam-Support via windowscentral
Hinweis: Titelbild zeigt Shazam auf dem iPhone und Nexus 5X

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung