Apple-Nutzer erhalten von BMW ein „Geschenk“: Änderungen bei iPhone-Integration

Sven Kaulfuss 2

Es war schon immer etwas teurer einen BMW zu fahren, dies durften nicht zuletzt auch die Apple-Nutzer unter den Piloten der bayrischen Fahrzeuge erfahren. Ab sofort aber gibt’s eine große Änderung bei den Kosten der iPhone-Integration.

Andere Automobilfirmen verbauen Apples CarPlay (iPhone-Integration) mittlerweile schon kostenfrei, nicht so bei BMW. Neben einem Festbetrag kamen dann noch nach 36 Monaten weitere monatliche Kosten hinzu (beispielsweise 110 Euro für 12 Monate) – einmalig in der Branche so ein Abo und ganz schön frech. Dachten sich auch die Kunden der Edelschlitten und verschafften sich Gehör.

Apple CarPlay bei BMW: Abo-Modell für iPhone-Nutzer ist abgeschafft

Dies kam an, denn ab sofort schafft BMW das Abo-Modell bei Apples CarPlay ab, eben weil Kunden entsprechend negatives Feedback gaben. So Peter Henrich, Leiter des Produktmanagements bei BMW, gegenüber Auto Bild. Ab sofort gibt’s CarPlay für eine Einmalzahlung. „Wir vereinfachen unser Angebot: Zukünftig wird es nur noch ein unbegrenztes Angebot von Apple Carplay geben“, sagt Henrich.

Schon teuer genug, so ein iPhone 11 Pro:

iPhone 11 Pro im Test – Niemand braucht es!

iPhone 11 Pro bei MediaMarkt *

Ein „Geschenk“ erhalten jetzt die Bestandskunden ohne Abo, die Carplay aber schon mal ab Werk nutzten. BMW schaltet für diese Kunden das System kostenlos wieder frei, Extrakosten fallen nicht an. Günstiger wird’s zudem auch für Nutzer, die die CarPlay-Option im Nachhinein erst freischalten wollen. Für sie kostet der Service nur einmalig 300 Euro statt wie bisher 399 Euro. Natürlich profitieren auch Neuwagenkäufer von den günstigeren Tarifen.

Apple und Auto … da war doch was:

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Apple vs. Tesla: So schön könnte ein E-Auto vom iPhone-Hersteller aussehen

Android-Nuzer gehen noch immer leer aus

iPhone-Nutzer können sich also bei BMW freuen. Weniger heiter geht’s bei der Android-Fraktion zu. Die erhalten eine Integration von Android Auto noch immer nicht beim Münchner Konzern, nicht mal gegen Aufpreis. Ihnen bleibt nur die funktionsärmere Option der Bluetooth-Koppelung.

Sven Kaulfuss
Sven Kaulfuss, GIGA-Experte für Apple, Antiquitäten und altkluge Sprüche.

Ist der Artikel hilfreich?

Kommentare zu dieser News

* Werbung