Das hat kaum einer mitbekommen: Mit dieser Firmenübernahme sichert sich Apple Technologien, die der nächsten iPhone-Generation Vorteile gegenüber den Wettbewerbern verschaffen könnte.

Für bessere iPhone-Fotos: Apple übernimmt Spectral Edge

Einem Bericht von Bloomberg zufolge (via Macrumors) hat Apple das auf Fotografie spezialisierte britische Unternehmen Spectral Edge übernommen. Im Jahr 2014 war die Firma aus einem Forschungsprojekt an der East-Anglia-Universität hervorgegangen.

Bilderstrecke starten(16 Bilder)
Cyberphone: Spektakuläre Mischung aus iPhone und Teslas Cybertruck

Spectral Edge arbeitete laut Macrumors unter anderem an Algorithmen, die Aufnahmen bei wenig Licht verbessern können. Die Technologie könnte Apple demnach in einer künftigen iPhone-Generation einsetzen. Ein erste Schritt in diese Richtung ist der Nachtmodus im iPhone 11 (Pro).

So schneidet die Triple-Kamera des iPhone 11 Pro in unserem Test:

iPhone 11 Pro im Test – Niemand braucht es!

Spectral Edge: Infrarot sorgt für schärfere Bilder

Macrumors erklärt, wie die Technologie von Spectral Edge besser und vor allem schärfere Bilder erzeugt: Eine Infrarot-Aufnahme wird dabei über das eigentliche Foto gelegt. Das soll die Bilder schärfer machen und zugleich die Farbwiedergabe verbessern. Denkbar ist auch, dass Apple das Wissen von Spectral Edge nutzt, um beispielsweise die Deep-Fusion-Funktion im iPhone 11 (Pro) zu verbessern. Auch dabei kommt künstliche Intelligenz zum Einsatz.

 

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).