Wenig Hoffnung: Huawei äußert sich zum Android-Ausschluss durch Google

Peter Hryciuk 26

Google hat Huawei die Android-Lizenz entzogen – mit drastischen Folgen für die Kunden. Doch was sagt Huawei zu der ganzen Situation? Ist dieser Zustand nur vorläufig oder permanent? Das offizielle Statement weckt wenig Hoffnung.

Keine schnelle Lösung in Sicht: Offizielles Statement von Huawei zum Entzug der Android-Lizenz

Die Ereignisse überschlagen sich gerade. Fast im Sekundentakt laufen Berichte ein, in denen mitgeteilt wird, dass US-, aber auch deutsche Unternehmen, wie der Chipkonzern Infineon, die Zusammenarbeit mit Huawei beenden. Western Digital soll eine Lieferung an Huawei direkt gestoppt haben. Die Auswirkungen des Dekrets von US-Präsident Donald Trump sind bereits heftig – aber noch nicht komplett abzusehen. Unterdessen hat Huawei eine offizielle Stellungnahme veröffentlicht:

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
Die Zeit ist reif: So schön könnte Huaweis Falt-Smartphone aussehen

HUAWEI hat weltweit bedeutende Beiträge zur Entwicklung und zum Wachstum von Android geleistet. Wir haben als einer der globalen Key-Partner von Android eng mit ihrer Open Source Plattform gearbeitet, um ein Ecosystem zu entwickeln, von dem sowohl die Nutzer als auch die Industrie profitieren.
HUAWEI wird weiterhin Sicherheitsupdates und Services für alle bestehenden HUAWEI und Honor Smartphones sowie Tablets zur Verfügung stellen. Das betrifft verkaufte und lagerhaltige Geräte weltweit.
Wir werden weiter daran arbeiten ein sicheres und zukunftsfähiges Software-Ecosystem zu entwickeln, um die bestmögliche Nutzererfahrung weltweit zu bieten.

Diese Worte klingen nicht wirklich danach, dass der Android-Bann vorläufig wäre und das Problem schnell aus der Welt geschafft werden könnte. Huawei hebt zwar den positiven Einfluss auf das Android-Betriebssystem hervor, will zukünftig aber wohl lieber ein eigenes „zukunftsfähiges Software-Ecosystem“ entwickeln. Heißt im Endeffekt: Eigenes Betriebssystem, unabhängiger App-Store und neue Dienste, die die Angebote von Google ersetzen können.

Alles Wichtige zum Android-Bann von Huawei: 

HUAWEI und HONOR bald ohne Play Store: Was du JETZT wissen musst.

Was heißt das jetzt für Huawei- und Honor-Nutzer?

Alle Android-Smartphones und -Tablets, die bereits im Umlauf sind, bekommen von Huawei Sicherheitsupdates und funktionieren auch noch mit dem Google Play Store. Apps von Google laufen ebenfalls. Neue Modelle, die zukünftig vorgestellt werden und auf den Markt kommen, dürfen die Google-Dienste nicht mehr nutzen. Ein Huawei Mate 30 Pro könnte zwar mit Android erscheinen, würde aber ohne Google Play Store, GMail oder Google Maps ausgestattet sein. Die Geräte würden auch keine neuen Android-Versionen als Updates erhalten. Das ist schon ein harter Schlag.

Außerdem: Huawei verkauft nicht nur Android-Smartphones und -Tablets. Intel hat die Zusammenarbeit mit Huawei auch beendet. Windows-Notebooks, die mit Intel-Prozessor ausgestattet sind, werden ebenfalls vom Markt verschwinden. Das ist ein schwarzer Tag für Huawei. Was sagt ihr zu der Situation?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung