Abgewendet: Wie Huawei in Deutschland einem Handy-Verkaufsverbot entging

Peter Hryciuk 3

Ganz unbemerkt von der Öffentlichkeit hat Huawei Ende 2018 in Deutschland einen Patentstreit verloren und ein Verkaufsverbot für die eigenen Handys, Tablets und Computer nur knapp abgewendet. So konnte das chinesische Unternehmen das boomende Geschäft in Deutschland retten.

Abgewendet: Wie Huawei in Deutschland einem Handy-Verkaufsverbot entging
Bildquelle: GIGA – Huawei P20 Pro.

Huawei wendet Handy-Verkaufsverbot in Deutschland ab

Wie das Handelsblatt berichtet, hat Huawei Ende 2018 nur knapp ein Handy-Verkaufsverbot abgewendet, indem ein Lizenzvertrag mit einem Patentverwalter unterschrieben wurde. Bereits Ende November haben die Patentanwälte den Sieg gegen Huawei und ZTE in einer Pressemitteilung verkündet. Obwohl Huawei zunächst gegen das Urteil vorgehen wollte, konnte vor der Eskalation des Streits eine Einigung getroffen werden. Damit war ein Verkaufsverbot von Huawei-Produkten in Deutschland vom Tisch. Doch worum geht es eigentlich?

Das Unternehmen MPEG LA verwaltet für Unternehmen wie Fraunhofer, Mitsubishi und Panasonic Patente und setzt oft direkt mit verschiedenen Unternehmen Lizenzverträge auf, um die Patente der Unternehmen zu schützen. Im konkreten Fall ging es vor dem Landgericht Düsseldorf um den Videodekodierungsstandard AVC/H.264 (MPEG-4 Part 10). Huawei hat den Codec wohl ohne entsprechende Lizenz auf seinen Smartphones, Tablets und Laptops verwendet. Das wurde vom Landgericht Düsseldorf bestätigt, dem Patentverwalter zugestimmt und ein Verkaufsverbot für Huawei-Produkte ausgesprochen. Noch bevor dieses in Kraft treten konnte, hat sich Huawei in Deutschland mit MPEG LA geeinigt. Laut Golem sollen es sich bei den Lizenzgebühren auch nicht „um sehr hohe Beträge“ handeln.

Huaweis nächster Smartphone-Hit steht in den Startlöchern:

Bilderstrecke starten
8 Bilder
Huawei P30 Pro: So könnte das nächste Top-Smartphone aussehen.

Huawei steht unter Beobachtung

Huawei möchte jede negative Aufmerksamkeit auf das Unternehmen aktuell vermeiden. Das Unternehmen steht in vielen Ländern wie den USA, Australien und Neuseeland unter Beobachtung. Dem chinesischen Konzern wird eine enge Zusammenarbeit mit der chinesischen Regierung und Spionage nachgesagt – was bisher nicht bewiesen wurde und der Huawei-Chef stark dementiert. Für 2019 möchte Huawei das Vertrauen der Kunden in die Marke stärken.

In Deutschland boomt das Geschäft mit Smartphones hingegen. Das Huawei P20 Lite ist das hierzulande meistverkaufte Handy – noch vor Samsung und Apple. Der . Bisher ist Huawei nur der zweitgrößte Smartphone-Hersteller der Welt. Jetzt will das chinesische Unternehmen nach den Sternen greifen und Samsung vom Thron stoßen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung