Nokia McLaren: Legendäres 3D-Touch-Smartphone in Hands-On-Videos aufgetaucht

Peter Hryciuk 1

Das Nokia McLaren war ein Windows-Smartphone, welches im Jahre 2014 in der Gerüchteküche für viel Aufsehen gesorgt hat. Es sollte als Nachfolger des Lumia 1020 auftreten und eine neuartige 3D-Touch-Technologie besitzen. Microsoft hat das Projekt vor Jahren eingestellt, doch nun sind trotzdem einige Videos dazu aufgetaucht.

Nokia McLaren: Das beste und innovatives Windows-Smartphone

Nokia und Microsoft haben vor der Übernahme der Mobilfunksparte des Softwarekonzerns bereits eng zusammengearbeitet und Produkte entwickelt, die vor einigen Jahren der Zeit weit voraus waren. Eines der spannendsten Projekte, die es leider nie auf den Markt geschafft hat, war das Nokia McLaren. Es handelt sich dabei um ein fast schon legendäres Smartphone, welches sich zuletzt im Jahre 2014 auf einigen Fotos gezeigt hat und eine neue 3D-Touch-Technologie besitzen sollte, mit der man Windows Phone ohne Berührung des Displays bedienen kann. Im Gegensatz zu 3D Touch von Apple, welches den Druck auf das Display in Funktionen umwandelt, konnte man bei Nokias-Technologie ohne Berührung Eingaben tätigen und so eine zusätzliche Dimension in der Benutzeroberfläche schaffen.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Nokia Ion Mini: Dieses besondere Handy hat man uns vorenthalten

Jetzt, fast zwei Jahre nach dem letzten Foto, ist ein funktionstüchtiger Prototyp aufgetaucht und wurde in einigen Hands-On-Videos vorgestellt. Damit haben sich alle damaligen Gerüchte bestätigt. Das Nokia McLaren war ein Smartphone mit 5,5 Zoll in der Diagonale messendem Display und einer Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1080 Pixeln. Angetrieben wurde das Smartphone von einem Snapdragon-800-Prozessor, dem 2 GB RAM und 32 GB interner Speicher zur Verfügung standen. Die Kamera sollte eine Auflösung von 21 bis 23 MP besitzen.

Nokia McLaren mit echtem 3D-Touch

Das Highlight des Nokia McLaren wäre aber die 3D-Touch-Funktion, die ohne Berührung des Displays funktioniert und vor dem Smartphone auch mehrere Finger erkennen kann. Die Technologie war damals in Entwicklung und funktioniert auch relativ gut. Microsoft soll sogar weiter daran arbeiten, um 3D-Touch irgendwann eventuell in einem anderen Bereich sinnvoll einsetzen zu können. Im Endeffekt soll die Zeit dafür damals aber noch nicht reif gewesen sein – und auch jetzt wirkt die Bedienung mit Gesten vor dem Display etwas futuristisch, obwohl einige Hersteller wie Samsung mittlerweile ähnliche Funktionen mit dem S Pen anbieten.

Microsoft baut keine Lumia-Smartphones mehr und Nokia wird wohl bald auf Android umsteigen. Das Nokia McLaren hätte eines der besten Smartphones mit einigen besonderen Funktionen werden können, doch es sollte nicht sein. Immerhin können wir uns einige Hands-On-Videos anschauen, die dieses schöne Smartphone zeigen.

Videos: Nokia McLaren im Hands-On

Quelle: windowscentral

Microsoft Lumia 950 Dual-SIM bei Amazon kaufen*

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung