Neues WhatsApp-Feature: Lieblings-Chats markieren

Simon Stich 3

Für einen besseren Überblick: Bei WhatsApp wird gerade eine neue Funktion getestet, die vor allem Vielschreiber interessieren wird. Bis zu drei Unterhaltungen können oben angepinnt werden.

Je mehr Kommunikation stattfindet, desto schwerer wird es, den Überblick zu behalten. Was im wahren Leben stimmt, betrifft auch die Online-Kommunikation. Bei Messengern kommt noch hinzu, dass die jeweils neueste Nachricht ganz oben landet – unabhängig vom Absender. Jetzt schafft WhatsApp Abhilfe. Wir können selbst bestimmen, welche Chats ganz oben bleiben und welche nicht.

Zur Anleitung: WhatsApp-Chats anpinnen, so gehts

Bilderstrecke starten(14 Bilder)
Das können andere Messenger besser als WhatsApp

In der neuen WhatsApp Beta 2.17.162 für Android lassen sich bis zu drei Konversationen oben anpinnen. Hierzu ist nichts weiter nötig als den jeweiligen Chat länger anzutippen. Im nun erscheinenden Menü wird das Reißzweckensymbol ausgewählt – schon bleibt der Chat ganz oben. Nach drei Chats ist aber Schluss. Zum Entfernen der Chats wird dieser erneut angetippt und das Reißzweckensymbol gedrückt. In der Beta-Version ist die Funktion standardmäßig deaktiviert und muss einmalig in den Einstellungen der App eingeschaltet werden.

Drei WhatsApp-Tricks, die ihr unbedingt kennen solltet.

Reihenfolge selbst bestimmen

Mit der neuen Funktion ist es erstmals möglich, die Reihenfolge von Chats selbst zu bestimmen. Bisher wird die jeweils neueste Nachricht ganz oben angezeigt – unabhängig davon, ob die Nachricht oder der Absender wirklich relevant sind. Was bei wenigen Unterhaltungen vielleicht verschmerzbar ist, wird bei vielen Chats schnell unübersichtlich. Auch Gruppenchats lassen sich natürlich oben anpinnen.

Feature nur in Beta von WhatsApp

Das Anpinnen ist noch nicht in der öffentlichen Version von WhatsApp möglich, sondern derzeit nur in der Android-Beta. Diese kann über APKMirror bezogen werden. Eine andere Möglichkeit liegt darin, ein Tester für neue WhatsApp-Funktionen zu werden. Tester der Android-Variante bekommen neue Versionen der App schon vor allen anderen – sie müssen aber mit mehr Bugs rechnen und sollten Feedback an WhatsApp schicken.

Über kurz oder lang dürfte das neue Feature zudem auch in der iOS- und Windows-10-Mobile-Version von WhatsApp Einzug halten.

Quelle: Android Police via The Verge

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung