FF7 Remake wurde bis zu neun Tage früher nach Australien und Europa geliefert, aufgrund von Lieferstörungen wegen des Coronavirus. Während einige es bereits spielen, erklärt Entwickler Square Enix, dass es online dennoch erst zum Release verfügbar sein wird.

 

Final Fantasy VII Remake

Facts 
Final Fantasy VII Remake

Falls ihr ganz fuchsig seid und eine entsprechenden Shop im Internet findet, könnt ihr Final Fantasy VII Remake bereits legal kaufen – und womöglich auch vor dem 10. April liefern lassen, je nachdem, wie lange das im Moment dauert. Das Spiel wurde über eine Woche früher an einige Läden in Australien und Europa gesandt, woraufhin es die ersten schon letzte Woche gespielt haben.

Das bedeutet jedoch nicht, dass Square Enix den Titel auch online vor dem eigentlich Release entlässt: Der offizielle Support des Entwicklers wurde der Frage entsprechend erweitert und liefert die Antwort:

„Während wir euren Frust verstehen, der aufkommt, wenn ihr seht, dass das Spiel bereits in einigen Läden angeboten wird, wird der Großteil der weltweiten Lieferungen weiterhin erst zum Release in den Läden ankommen. Sollten wir außerdem den digitalen Release zu diesem Zeitpunkt noch ändern, könnte das zu logistischen Problemen führen, die den Launch für alle stören würden. Deswegen bleiben wir bei dem Release-Datum am 10. April. Danke, dass ihr das versteht.“

Um dieses Tohuwabohu zu verhindern, haben sich Sony und Naughty Dog dazu entschieden, The Last of Us 2 kurzerhand auf unbestimmte Zeit zu verschieben.

Ursprüngliche Nachricht vom 1. April, 11:30 Uhr

Final Fantasy 7 Remake: Früherer Release in Australien, Europa wohl auch

Es wirkt wie ein Aprilscherz, ist aber keiner: In Australien können Spieler tatsächlich bereits Final Fantasy 7 Remake kaufen. Auf den Webseiten der Shops ist das Spiel mit neuem Release-Datum versehen, dem 1. April 2020. Online wie auch in den Läden kann es ab heute bestellt und abgeholt werden; sogar der Versand nach Deutschland wäre theoretisch möglich. Aber: Sehr wahrscheinlich ist es einfacher, hierzulande einfach auf den richtigen Release zu warten, ganz abgesehen von den unnötigen Lieferkosten. Außerdem könnte das Spiel auch in Europa früher auf den Markt kommen.

Final Fantasy VII Remake: Früherer Release auch in Europa möglich

Grund für den derart frühen Release des Spiels sind Vorsichtsmaßnahmen seitens des Entwicklers Square Enix, der trotz Coronavirus-Pandemie überall für einen rechtzeitigen Versand sorgen wollte. Lieber zu früh als zu spät, wurde sich scheinbar überlegt – und ich nehme an, die Fans haben da nichts dagegen.

Während FF7 Remake bereits in Australien erschienen ist, könnt das Spiel auch in Europa früher versendet werden. Auf dem offiziellen Twitter-Kanal von Final Fantasy 7 Remake ist hierzu eine Nachricht an die Fans erschienen:

„Wir mussten einige harte Entscheidungen während der letzten Wochen vor dem Launch treffen, aufgrund von möglichen Störungen der Distributionskanäle infolge der Ausbreitung von COVID-19. Diese besonderen Umstände haben es sehr schwer gemacht, die Zeiten der globalen Auslieferungen in Übereinstimmung zu bringen. Unser Ziel ist es, dass alle von euch – auch jene, die insbesondere von diesen Störungen betroffen sind – zum Launch das Spiel spielen können; deswegen haben wir uns entschieden, den Titel früher an Australien und an Europa zu senden.“

Also, Augen auf: FF7 Remake könnte auch hierzulande alsbald schon auftauchen; sollte es soweit sein, werden wir euch natürlich hier informieren. Bis dahin bittet Square Enix alle Spieler, nicht zu spoilern – auch, wenn sie das Spiel früher als andere erhalten haben.