iOS 13: Noch ein gravierender Grund, die Public Beta auf dem iPhone nicht zu installieren

Holger Eilhard 5

Selbst wer die öffentliche Beta-Version von iOS 13 oder macOS Catalina nur auf einem Zweitgerät installiert, kann in diesem Jahr seine regulären Daten in Gefahr bringen. GIGA nennt die aktuellen Probleme und klärt, was Tester jetzt machen müssen.

iOS 13: Noch ein gravierender Grund, die Public Beta auf dem iPhone nicht zu installieren
Bildquelle: GIGA.
Update vom 16. Juli 2019, 16:15 Uhr: Neben den unten beschriebenen Problemen zum etwaigen Datenverlust hat die aktuelle iOS 13 Beta auch mit Sicherheitsproblemen zu kämpfen. Konkret geht es um die Passwortabfrage beziehungsweise die Erkennung mittels Face ID, um die gespeicherten Passwörter und Logins auf dem iOS-Gerät, egal ob iPhone oder iPad, anzuzeigen. Diese Einstellungen sind in Einstellungen > Passwörter & Accounts > Website- & App-Passwörter zu finden.Normalerweise wird beim Öffnen dieser Einstellung entweder das Gesicht, der Fingerabdruck oder der PIN-Code beziehungsweise Passwort abgefragt. Wie von Steve Moser und einem Bericht auf Reddit (via 9to5Mac) genannt, kann diese Sicherheitsabfrage in der aktuellen Beta jedoch leicht umgangen werden:

Um die Lücke auszunutzen, genügt es, sehr schnell mit einem Finger auf Website- & App-Passwörter zu tippen. Die Erkennung des Gesichts oder die Abfrage eines PIN-Codes wird zwar angezeigt, aber ignoriert. Wir konnten den Fehler mit einem iPhone XS Max und aktiviertem Face ID in der dritten Entwicklerbeta von iOS 13 nachvollziehen. Es waren allerdings mehrere Versuche notwendig, um die Sicherheitsvorkehrungen erfolgreich zu umgehen. Es belegt jedenfalls einmal mehr, dass man von den ersten Beta-Versionen – auch den öffentlichen – besser Abstand nimmt, sofern man kein Entwickler ist oder sie nur auf einem Zweitgerät mit anderer Apple ID einsetzt.

Ursprünglicher Artikel vom 11. Juli 2019:

Es hat mittlerweile Tradition, dass Apple neben der Entwicklerbeta der kommenden Betriebssysteme auch für die Öffentlichkeit eine Vorschau auf iOS, iPadOS, macOS und tvOS anbietet. Viele testfreundliche Nutzer vergessen dabei aber schnell, dass diese Versionen Probleme mit sich bringen und dabei unter Umständen auch die Daten beeinflussen können, die nicht nur auf den Beta-Geräten vorhanden sind.

iOS 13, iPadOS 13 und macOS Catalina: Vorsicht beim Beta-Test

Wer die Beta-Versionen von Apples iOS 13 oder macOS Catalina nutzt, wird in diesem Jahr mit deutlich größeren Problemen konfrontiert als es noch in den vergangenen Beta-Phasen der Fall war. So warnen aktuell unter anderem die Entwickler von Ulysses (via Craig Hockenberry) vor der Installation der Beta-Versionen. Grund dafür ist das Risiko eines Datenverlusts im Zusammenhang mit iCloud. Entwickler Craig Hockenberry rät des Weiteren dazu, dass Nutzer, die bereits iOS 13, iPadOS 13 oder macOS Catalina nutzen, auf den betroffenen Geräten iCloud sofort deaktivieren.

Apple arbeitet nämlich nicht nur an den Betriebssystemen an sich, sondern auch an den Diensten wie etwa iCloud und iCloud Drive, die Apps und das System beispielsweise zur Datensynchronisation nutzen. Diese Änderungen beinhalten ebenfalls Fehler und können sich so auf die in iCloud gespeicherten Daten auswirken. Dies wiederum kann Geräte beeinflussen, auf denen die Beta nicht installiert ist.

Das Team von Ulysses ist aber nicht allein mit der Warnung vor der Installation der Betas. So haben auch die Macher von iA Writer auf Twitter in mehreren Fällen auf die Fehler in den aktuellen iOS-13-Betas hingewiesen. So werden etwa vereinzelt Ordner fälschlicherweise als Dateien dargestellt; manchmal zeigt die Files-App auch gar keine Daten an. Des Weiteren kann es aber auch zu Duplikaten von existierenden Ordnern kommen. Apple selbst warnt in den Release Notes zur aktuellen Beta ebenfalls vor einem möglichen Datenverlust.

Die Kollegen von Cult of Mac haben eine Reihe von weiteren Kommentaren auf Twitter gesammelt, in denen Nutzer ihre Probleme mit den aktuellen Beta-Versionen teilen.

Diese Neuerungen bringt die aktuelle Beta von iOS 13:

Bilderstrecke starten
27 Bilder
iOS 13 Beta 7 für iPhone und iPad: Apple verrät Keynote-Termin.

iOS 13, iPadOS 13 und macOS Catalina: Test am besten nur auf Zweitgeräten

Apple bietet neben den Developer-Betas, die für zahlende Entwickler verfügbar ist und auch eine Vorschau von watchOS 6 umfasst, ein öffentliches Beta-Programm für iOS/iPadOS 13 und macOS Catalina an. In unserem Artikel warnten wir bereits vor etwaigen Problemen während der Beta-Phase.

Die Installation sollte aufgrund der oben beschriebenen Probleme nur auf dedizierten Testgeräten stattfinden. Es ist darüber hinaus eine gute Idee, auf diesen Geräten die iCloud-Dienste nicht mit der eigenen, primären Apple ID zu nutzen. Wer auf Nummer sich gehen will, benötigt also ein Zweitgerät sowie einen komplett unabhängigen Apple-Account, in dem keine wichtigen Daten gespeichert sind.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung