iPhone 11 Pro Max verfehlt das Ziel: Apples Premium-Handy wird doch nicht Klassenbester

Holger Eilhard 8

Mit dem iPhone 11 Pro und Pro Max hat Apple vor einigen Wochen seine aktuellen Smartphone-Flaggschiffe vorgestellt. Mit an Bord ist ein neues Kamera-System, mit nun drei Sensoren auf der Rückseite. Nach langem Warten ist nun auch der Bericht von DxOMark verfügbar und zeigt wie sich die Kameras im neuen Apple-Smartphone schlagen.

iPhone 11 Pro Max: Aktuell nur Bronze im DxOMark

Das umfangreiche Kamera-Review des iPhone 11 Pro Max von DxOMark kann ab sofort auf der Webseite der Tester eingesehen werden. Insgesamt erreichte das Apple-Smartphone 117 Punkte. Damit reiht es sich aktuell auf dem dritten Platz hinter dem Huawei Mate 30 Pro (121 Punkte) und dem Xiaomi Mi CC9 Pro Premium Edition (ebenfalls 121 Punkte) ein.

Wie üblich unterteilte man die Ergebnisse in die Bereiche Foto und Video. In den Foto-Tests bekam das iPhone 11 Pro Max 124 Punkte, während es im Videobereich für 102 Punkte reichte. Laut DxOMark war die Kamera-Performance des iPhone-Flaggschiffs in allen Bereichen sehr gut. Es gibt aber weiterhin einige Schattenseiten, welche die Tester kritisierten.

Während der Dynamikbereich sehr weit ist, konnte man in einigen schwierigen Szenen Überbelichtungen feststellen. Der Nachtmodus konnte ebenfalls überzeugen. Lediglich in sehr dunklen Umgebungen muss sich das iPhone 11 Pro Max den deutlich größeren Kamerasensoren geschlagen geben, wie sie etwa im Mate 30 Pro zu finden sind.

DxOMark setzte zum Test das aktuelle iOS 13.2 ein, welches erstmals über Deep Fusion verfügt und damit deutlich mehr Details als bislang aus mehreren aufgenommenen Bildern extrahieren kann. Der Porträtmodus zeigte gute Resultate, verschätzt sich aber weiterhin immer mal wieder bei den Distanzen, wodurch fehlerhafte Unschärfen entstehen.

Die Resultate der Ultraweitwinkelkamera waren durchwachsen. Während man sich über die extreme Brennweite von 13,7 mm freute, liegt die resultierende Bildqualität leider weit hinter der des Sensors mit dem Standardobjektiv. Insbesondere ein Bildrauschen ist hier deutlich sichtbarer.

Hier ist unser Kameratest des iPhone 11 und 11 Pro:

Bilderstrecke starten(23 Bilder)
iPhone 11 und 11 Pro im Kameratest: So gut sind die neuen Apple-Smartphones wirklich

iPhone 11 Pro Max: Videofunktion muss sich nicht verstecken

Durchweg gute Nachrichten gibt es bei den Videotests. Mit 102 Punkten liegt es an der Spitze des DxOMark – lediglich das Xiaomi Mi CC9 Pro Premium Edition kann hier mit der gleichen Punktzahl mithalten. Der Autofokus ist sehr gut und kann auch sich bewegende Objekte gut im Auge behalten. Die Stabilisierung ist auch in schwierigen Situationen sehr effektiv.

Die Farbwiedergabe ist ebenfalls sehr gut, lediglich bei Aufnahmen im Inneren wird der Weißabgleich von DxOMark als unstabil bezeichnet. Den ausführlichen Test könnt ihr auf der Website von DxOMark nachlesen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung