Neuerung in WhatsApp: Dieses Feature wird dich in den Wahnsinn treiben

Johann Philipp 1

Nicht wir wissen am Besten, was wir sehen wollen, sondern Facebook. In einer Beta-Version von WhatsApp weitet der Konzern dieses Prinzip nun aus. Kontakte sollen in Zukunft nach Kriterien bewertet werden. Damit könnte sich der Messenger grundlegend ändern.

Neuerung in WhatsApp: Dieses Feature wird dich in den Wahnsinn treiben
Bildquelle: GIGA.

WhatsApp: Ranking sortiert Kontakte und Status

In der iOS-Beta von WhatsApp ist ein neues Feature aufgetaucht, dass schon jetzt nichts Gutes verheißt: Der Messenger sortiert Kontakte in einem Ranking und zeigt Inhalte der „wichtigsten“ Personen zuerst. Zunächst soll es dabei aber nur um den Status gehen.

So geht WhatsApp vor: Alle Kontakte werden nach Kriterien analysiert, so wird zum Beispiel untersucht, wie oft man mit einer bestimmten Person schreibt, wie oft sie auf den eigenen Status reagiert und in wie vielen Gruppen sie sich befindet. Je häufiger die Person auftaucht, desto höher landet sie im Ranking. Die Folge: Der Status von diesem Freund wird als Erstes angezeigt.

WhatsApp verabschiedet sich damit von der chronologischen Ansicht, so wie es Facebook und Instagram schon seit Jahren umsetzen. Bisher zeigt der Status die Neuesten Videos ganz oben.

Was ihr noch nicht über WhatsApp wusstet, zeigen wir hier:

Bilderstrecke starten
17 Bilder
16 erstaunliche Fakten über WhatsApp.

WhatsApp-Ranking: Facebook erhält keine Daten

Die Informationen zum neuen Ranking entdeckte WhatsApp Beta Info. Zunächst soll die Funktion erst getestet werden. Wie die gut informierte Seite schreibt, beruhen die notwendigen Informationen für das Ranking auf Chat-Protokollen, die sich auf dem Smartphone befinden. Es sollen keine Daten an Facebook-Server übermittelt werden. Jedenfalls noch nicht, denn die Bewertung könnte in Zukunft noch ausgebaut werden. Wer keine Lust mehr auf den Dienst hat, kann sich auch nach WhatsApp-Alternativen umschauen.

Die Top-Tricks zu WhatsApp seht ihr im Video:

Top-WhatsApp Tricks, die man kennen sollte!

Die Funktion hängt mit der Einführung von Werbung im Messenger zusammen. Wie schon bei Facebook oder Instagram gilt damit das Motto: Je perfekter die Werbung auf den Kunden passt, desto mehr Geld verdient der Konzern. Gut möglich, dass bald nicht nur der Status, sondern auch die Chats nach dem Ranking der Freunde sortiert werden. Android-Nutzer müssen sich noch keine Sorgen machen: Für sie ist die Funktion noch nicht verfügbar.

Quelle: WABetaInfo, via mobiflip

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung